EBOOK

Kim Novak badete nie im See von Genezareth


€ 9,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
November 2004

Beschreibung

Beschreibung

Schweden in den 60er Jahren. Ein kleines Sommerhaus an einem der unzähligen Seen. Hier verbringen der 14jährige Erik und sein Freund Edmund die Ferien. Sie schwärmen von der jungen Aushilfslehrerin Ewa, die aussieht wie Kim Novak und sich schon bald beim Dorffest in voller Blüte zeigt. Zwei Tage später findet man die Leiche von Ewas Verlobtem, und Eriks älterer Bruder, der eine Affäre mit Ewa hatte, steht unter Mordverdacht. Der Täter wird jedoch nie gefunden. 25 Jahre später liest der erwachsene Erik zufällig einen Bericht über ungeklärte Verbrechen, und der Sommer von damals bricht mit aller Gewalt über ihn herein. Was ist damals wirklich geschehen?

Portrait

Håkan Nesser, geboren 1950, ist einer der interessantesten und aufregendsten Krimiautoren Schwedens. Für seine Kriminalromane um Kommissar Van Veeteren erhielt er zahlreiche Auszeichnungen, sie sind in mehrere Sprachen übersetzt und wurden erfolgreich verfilmt. Daneben schreibt er Psychothriller. "Kim Novak badete nie im See von Genezareth" oder "Und Piccadilly Circus liegt nicht in Kumla" gelten inzwischen als Klassiker in Schweden, werden als Schullektüre eingesetzt, und haben seinen Ruf als großartiger Stilist nachhaltig begründet. Håkan Nesser lebt mit seiner Frau in London und auf Gotland. 2011 wurde er mit dem "Ripper Award", dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet.

Pressestimmen

"Schwedische Kinder haben's gut: Für die steht dieses schöne Buch als Schullektüre auf dem Lehrplan!" BRIGITTE
EAN: 9783442724819
ISBN: 3442724813
Untertitel: Originaltitel: Kim Novak badade aldrig i Genesarets sjö. 'btb'.
Verlag: btb Taschenbuch
Erscheinungsdatum: November 2004
Seitenanzahl: 286 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Christel Hildebrandt
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

katzenminze - 22.04.2012, 17:13
5 Sterne!
Ein wundervolles und stimmmungsvolles Buch über das Erwachsenwerden. Perfekt ausgesucht zum verschenken am Welttag des Buches 2012. Ich habe es innerhalb von 3 Tagen verschlungen. Kein klassischer Krimi, aber doch spannend. Ein wenig melancholisch, ein wenig philosophisch aber durchaus witzig, wie die zwei Jugendlichen versuchen, sich ihre Welt zu erklären und unbeschadet durchs Leben zu kommen. Ich kann nur sagen: Unbedingt Lesenswert!
Anonym - 07.05.2009, 13:18
--
Das Buch ist gut und verständlich geschrieben, es ist zwar nicht das was man sich unter einen Krimi versteht, aber es ist trotzdem spannend. Man muss richtig nach denken wer der Mörder ist, aber ich bin der Meinung wenn man das Buch deutlich liest dann weiß man wer der Mörder ist. Aber der MOrd ist dem Buch nur neben Sache es geht um das Erwachsen werden zweier Jugendlichen. Dies wird auch sehr schön beschreiben. Ich kann das Buch auch nur empfehlen. Das Buch ist auch gut für die Prüfung da man sich in die Geschichte gut rein verstetzen kann. Man muss nur lange damit gearbeitet haben um alles zu verstehen.