EBOOK

An den Brennpunikten des Zweiten Weltkrieges


€ 24,95
 
gebunden
Sofort lieferbar
April 2005

Beschreibung

Beschreibung

Dieses Werk wurde nach einer Reihe von Gesprächen und einer intensiven Korrespondenz sowie authentischen Unterlagen aus dem Archiv des Generalfeldmarschalls Erich von Manstein erstellt. Es wurde vom Feldmarschall selbst gelesen, korrigiert und mit umfangreichen Ergänzungen versehen.
So gelang es dem Mitautor, in komprimierter Form, und dennoch im Ablauf der Geschehnisse lückenlos, die Lebensgeschichte eines deutschen Soldaten darzustellen, der ¿immer im Dienst¿ war.
Dieses Werk ist zugleich auch die Geschichte eines jungen Menschen vom Pagen zum Fähnrich, vom Offizier zum General und Feldmarschall und vom Kommandeur einer Division bis zum Oberbefehlshaber einer Heeresgruppe.
Dem Chef der Operationsabteilung und Oberquartiermeister I im Generalstab des Heeres und Kommandeur der 18. Infanterie-Division in Liegnitz gelang die geniale Aufmarschanweisung für die West-Offensive und damit die Initialzündung zum Blitzkrieg im Westen. Als Kommandierender General des LVI. Panzerkorps vor Leningrad ebenso wie als Oberbefehlshaber der 11. Armee auf der Krim stand Erich von Manstein im Brennpunkt der Geschehnisse am Nord- wie am Südflügel des Rußland-Feldzuges. Auf der Krim mit der Gewinnung der Halbinsel Kertsch und dem Sieg über die Rote Armee in der für uneinnehmbar gehaltenen Festung Sewastopol errang Erich von Manstein den Marschallstab.
Auch private Erlebnisse und Schicksalsschläge finden in diesem Werk Beachtung und zeigen den Menschen und Soldaten von Manstein, den Offizier alter Schule und überragenden Befehlshaber.

Inhalt:

Herkunft und Geburt / Kadettenzeit und Pagendienst/ Der junge Offizier Manstein / Dienst im Ersten Weltkrieg / Waffenstillstand / Der Kaiser geht/ Meine Familie / Der unpolitische Soldat als Ideal der Weimarer Republik / Dienst in der Reichswehr / Reise nach Spanien/ Im Reichswehr-Ministerium / Was Hindenburg für uns war / Mein erster Eindruck von den Unternehmungen des Nationalsozialismus / Die Einstellung des Militärs dazu / Das Deutsch-Polnische Verhältnis / Der Nationalsozialismus / Mein Eindruck von den ersten Unternehmungen Hitlers / Wie vollzog sich der Aufstieg des Nationalsozialismus?/ Als Chef der Operationsabteilung und Oberquartiermeister I im Generalstab des Heeres / War ein Krieg unvermeidlich? / Die Panzerwaffe und die motorisierte Infanterie / Die Sturmartillerie / Was bedeutete die Besetzung des Rheinlandes?/ Kriegsgefahr! / Der Zweite Weltkrieg bricht los / Als Chef des Generalstabes der Heeresgruppe Süd / Der Plan zum Frankreichfeldzug / Als Kommandierender General / Wie ich den Frankreich-Feldzug erlebte / Warum Frankreich so rasch besiegt wurde / Wäre eine Invasion Englands 1940 möglich gewesen? / Die Luftwaffe in Aktion / Luftwaffe über Dünkirchen / Die Feldmarschalls-Inflation / Zwischen den Feldzügen / Der Krieg gegen Rußland - warum Hitler die Sowjetunion nicht in einem Feldzug niederwerfen konnte / Gab es sowjetische Offensiv-Vorbereitungen? / Armeeoberbefehlshaber / Der Feldzug auf der Krim / Ernennung zum Feldmarschall / Wie der Kampf geführt wurde / Bei der Truppe auf der Krim. Die Vorgeschichte / Die Halbinsel Kertsch / Was geschah bei Eupatoria? / Und jetzt Sewastopol / Das Infanterie-Regiment 213 im Kampf um Sewastopol / Abschlußbericht des ¿Unternehmen Trappenjagd¿ / Der Sprung auf die Krim.Mit der 50. Infanterie-Division auf der Krim / Der sowjetische Großangriff an zwei Frontabschnitten / Die Kampfgruppe Bärenfänger im Kampf um Sewastopol / Im Führerhauptquartier / Die Schlucht am Ladogasee / Der Tod unseres Sohnes / Hitler, wie ich ihn erlebte / Die Heeresgruppe Don und Stalingrad / Warum die 6. Armee nicht gerettet werden konnte / Die Erhaltung des Südflügels der Ostfront / Der Verlauf der Kämpfe / Der Entsatzangriff Wintergewitter und Donnerschlag bei der Truppe. / Der Angriff des LVII. Panzerkorps / Nach Stalingrad - bis ¿Zitadelle¿ / Die Folgen von Stalingrad / Das Unternehmen ¿Zitadelle¿ / Warum wurde ¿Zitadelle¿ so lange aufgeschoben? / Warum schlug ¿Zitadelle¿ fehl / Hitlers größter Fehler / Warum ich kaltgestellt wurde / ¿Zitadelle¿ rollt! / Kriegsende / Augenzeuge einer Katastrophe / In Gefangenschaft / Nürnberg und der Generalstab / Mein Prozeß / Vor dem Gericht im Hamburger Curio-Haus / Der Aufbau der Bundeswehr / Ist eine Aufstellung herkömmlicher Streitkräfte im Atomzeitalter noch notwendig? / Die Notwendigkeit eines deutschen Beitrages zur NATO / Das Gleichgewicht der Kräfte / Die zukünftige Weltstrategie / Anlage 1: Vor dem Tribunal der Sieger: Ein Feldmarschall im Zeugenstand / Das Ziel der deutschen Aufrüstung / Das Bakterienmärchen / Das Plädoyer von Dr. Laternser / Das Urteil / Anlage 2: Die Wehrmachtberichte zum Feldzug auf der Krim / Erich von Manstein: Die Vita

Inhaltsverzeichnis

Herkunft und Geburt / Kadettenzeit und Pagendienst/ Der junge Offizier Manstein / Dienst im Ersten Weltkrieg / Waffenstillstand / Der Kaiser geht/ Meine Familie / Der unpolitische Soldat als Ideal der Weimarer Republik / Dienst in der Reichswehr / Reise nach Spanien / Im Reichswehr-Ministerium / Was Hindenburg für uns war / Mein erster Eindruck von den Unternehmungen des Nationalsozialismus / Die Einstellung des Militärs dazu / Das Deutsch-Polnische Verhältnis / Der Nationalsozialismus / Mein Eindruck von den ersten Unternehmungen Hitlers / Wie vollzog sich der Aufstieg des Nationalsozialismus?/ Als Chef der Operationsabteilung und Oberquartiermeister I im Generalstab des Heeres / War ein Krieg unvermeidlich? / Die Panzerwaffe und die motorisierte Infanterie / Die Sturmartillerie / Was bedeutete die Besetzung des Rheinlandes?/ Kriegsgefahr! / Der Zweite Weltkrieg bricht los / Als Chef des Generalstabes der Heeresgruppe Süd / Der Plan zum Frankreichfeldzug / Als Kommandierender General / Wie ich den Frankreich-Feldzug erlebte / Warum Frankreich so rasch besiegt wurde / Wäre eine Invasion Englands 1940 möglich gewesen? / Die Luftwaffe in Aktion / Luftwaffe über Dünkirchen / Die Feldmarschalls-Inflation / Zwischen den Feldzügen / Der Krieg gegen Rußland - warum Hitler die Sowjetunion nicht in einem Feldzug niederwerfen konnte / Gab es sowjetische Offensiv-Vorbereitungen? / Armeeoberbefehlshaber / Der Feldzug auf der Krim / Ernennung zum Feldmarschall / Wie der Kampf geführt wurde / Bei der Truppe auf der Krim. Die Vorgeschichte / Die Halbinsel Kertsch / Was geschah bei Eupatoria? / Und jetzt Sewastopol / Das Infanterie-Regiment 213 im Kampf um Sewastopol / Abschlußbericht des "Unternehmen Trappenjagd" / Der Sprung auf die Krim / Mit der 50. Infanterie-Division auf der Krim / Der sowjetische Großangriff an zwei Frontabschnitten / Die Kampfgruppe Bärenfänger im Kampf um Sewastopol / Im Führerhauptquartier / Die Schlucht am Ladogasee / Der Tod unseres Sohnes / Hitler, wie ich ihn erlebte / Die Heeresgruppe Don und Stalingrad / Warum die 6. Armee nicht gerettet werden konnte / Die Erhaltung des Südflügels der Ostfront / Der Verlauf der Kämpfe / Der Entsatzangriff Wintergewitter und Donnerschlag bei der Truppe / Der Angriff des LVII. Panzerkorps / Nach Stalingrad - bis "Zitadelle" / Die Folgen von Stalingrad / Das Unternehmen "Zitadelle" / Warum wurde "Zitadelle" so lange aufgeschoben? / Warum schlug "Zitadelle" fehl / Hitlers größter Fehler / Warum ich kaltgestellt wurde / "Zitadelle" rollt! / Kriegsende / Augenzeuge einer Katastrophe / In Gefangenschaft / Nürnberg und der Generalstab / Mein Prozeß / Vor dem Gericht im Hamburger Curio-Haus / Der Aufbau der Bundeswehr / Ist eine Aufstellung herkömmlicher Streitkräfte im Atomzeitalter noch notwendig? / Die Notwendigkeit eines deutschen Beitrages zur NATO / Das Gleichgewicht der Kräfte / Die zukünftige Weltstrategie / Anlage 1: Vor dem Tribunal der Sieger: Ein Feldmarschall im Zeugenstand / Das Ziel der deutschen Aufrüstung / Das Bakterienmärchen / Das Plädoyer von Dr. Laternser / Das Urteil / Anlage 2: Die Wehrmachtberichte zum Feldzug auf der Krim / Erich von Manstein: Die Vita

Portrait

Franz Kurowski, Jg. 1923, arbeitet seit 1958 als freier Schriftsteller und erhielt für seine historischen und naturwissenschaftlichen Veröffentlichungen zahlreiche Sachbuchpreise im In- und Ausland, darunter eine öffentliche Anerkennung der französischen 'Academie de Marine'. Er ist Mitglied des Deutschen Journalisten- und des Deutschen Autorenverbandes.
EAN: 9783926584878
ISBN: 3926584874
Untertitel: Werdegang und Kriegseinsatz eines Feldmarschalls. Erinnerungen. 48 Bildseiten.
Verlag: Bublies Siegfried
Erscheinungsdatum: April 2005
Seitenanzahl: 368 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben