EBOOK

Milch und Kohle


€ 9,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2008

Beschreibung

Beschreibung

Deutschland, Ende der sechziger Jahre: Der fünfzehnjährige Simon lebt mit Eltern und jüngerem Bruder in einer Arbeitersiedlung im Ruhrgebiet. Alltagssorgen und die Enge des Milieus lassen nur wenig Raum für das Glück, um das hier jeder auf seine Weise kämpft. Die Mutter näht sich jede Woche ein neues Kleid und vergißt samstags beim Tanz die Tristesse ihrer Ehe. Simons Freund Pavel, ein melancholischer Rebell, durchstreift die Gegend auf seiner Zündapp, immer auf der Suche nach Mädchen und Abenteuern. Simon selbst ist mit dem Erwachsenwerden beschäftigt und versucht nebenbei, seinen halb verwilderten Bruder zu bändigen. Als eines Tages zwei italienische Gastarbeiter auftauchen, fällt ein Hoffnungsschimmer in das Dunkel - ein Erlebnis, das die mürbe gewordenen Beziehungen auf eine harte Probe stellt.

Portrait

Ralf Rothmann wurde 1953 in Schleswig geboren und wuchs im Ruhrgebiet auf. Nach der Volksschule (und einem kurzen Besuch der Handelsschule) machte er eine Maurerlehre, arbeitete mehrere Jahre auf dem Bau und danach in verschiedenen Berufen (unter anderem als Drucker, Krankenpfleger und Koch). Seit 1976 lebt Ralf Rothmann in Berlin und veröffentlichte bereits einige Romane, Erzählungen und Gedichte, für die er mit mehreren Preisen, u.a. Märkischer Kulturpreis (1986), Förderpreis des Bundesverbandes der Industrie (1989), 19. Stadtschreiber von Bergen-Enkheim (1992), Literaturpreis für das Ruhrgebiet (1996), Hermann-Lenz-Preis (2001), Kranichsteiner Literaturpreis (2002), Evangelischer Buchpreis (2003), Wilhelm Raabe Literaturpreis (2004) und Heinrich-Böll-Preis (2005), Max-Frisch-Preis (2006) und dem Literaturpreis der Konrad-Adenauer-Stiftung (2008) ausgezeichnet wurde. 2010 erhielt er den Walter-Hasenclever-Literaturpreis der Stadt Aachen, 2013 den Friedrich Hölderlin-Preis und im Jahr 2014 den Kunst- und Kulturpreis der deutschen Katholiken.

Pressestimmen

Ralf Rothmann: Las als Student Hermann Hesse und dachte: Woher weiß der das von mir? - Inzwischen wissen wir viel von ihm: Wie es sich anfühlt, im Kohlenpott aufzuwachsen und aus festgelegten Lebensläufen zu fliehen. Motto: »Beiseitestehen und beobachten.«
bücher - das unabhängige Magazin zum Lesen
www.buecher-magazin.de

EAN: 9783518398098
ISBN: 3518398091
Untertitel: 'suhrkamp taschenbücher Allgemeine Reihe'. Neuauflage.
Verlag: Suhrkamp Verlag AG
Erscheinungsdatum: August 2008
Seitenanzahl: 210 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Fotos von Renate von Mangoldt
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Polar - 23.01.2008, 14:14
Mitten im Ruhrgebiet
Rothmann ist ein Romancier, ein Erzähler, der in bester Tradition so leicht mit seiner Geschichte daherkommt, als würde er sie einem bei einem Bier in der Eckkneipe erzählen. Es tauchten darin Momente auf, die einen Schmunzeln lassen und solche, die uns nachdenklich zurücklassen. Ende der Sechziger Jahre ist das Wirtschaftswunder bereits ein historischer Begriff, für einen Hauer im Ruhrgebiet haben längst härtere Zeiten angefangen. Zumal er sein erstes Leben als Melker hat wegen seiner Frau aufgeben müssen. Mit den Augen eines Fünfzehnjährigen werfen wir einen Blick auf eine Familie, wo die Mutter sich einen Fernseher, ihr Stück vom Kuchen und das Amüsement am Wochenende wünscht, um sich was aus dem Leben zu machen. Dass sie sich dabei auch noch ein kleines Verhältnis gönnt - soll ja schon vorgekommen sein. Was bleibt einem Pubertierenden da noch als selbst durch die Gegend zu ziehen, seine Art von Abenteuer zu suchen. Die Flucht aus dem Alltag gibt's zu allen Zeiten. Im Rückblick ist man erstaunt, wie sehr sie doch auch für die eigene Zeit zutraf. Ralf Rothmanns Stärke besteht darin, sie uns wie einen alten Freund nahe zu bringen, mit dem man gestritten, mit dem man sich versöhnt hat und mit dem man im Abstand der Jahre sich wieder auf ein Bier verabredet.