EBOOK

Soziologie der Landschaft


€ 66,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 2005

Beschreibung

Beschreibung

Das alte Thema der Mensch-Erde Beziehung ist unter ökologischen Vorzeichen als problematisches Verhältnis von Gesellschaft und Naturraum virulent geworden. Landschaft wird als Konzept fruchtbar gemacht, das ermöglicht, die vielfältigen Dimensionen gesellschaftlicher Naturraumbezüge in einer integralen Perspektive zu erfassen. Eine kulturtheoretische Ausarbeitung des Begriffs versichert sich kritisch seiner Herkunft und überführt ihn in ein Konzept, das gegenwärtiger raum-, wissenschafts-, medien- und techniktheoretischer Reflexion angemessen ist. Was eine Soziologie der Landschaft empirisch zu leisten vermag, wird in einer Studie zur Genese des American Grid Systems verdeutlicht. In diesem materialisieren sich wesentliche Merkmale moderner Landschaftsverhältnisse.

Inhaltsverzeichnis

I. Ein soziologisches Landschaftskonzept - Theoriegeleitete Betrachtung.
- 1. Warum Landschaft?.- a) Der Umbruch räumlicher Ordnung: die Rekonfiguration von space und place.- b) Globalisierung: die Rekonfiguration politisch-institutioneller Raumordnung.- c) Zur Reformulierung soziologischer Raumtheorie.- d) Soziologie der Landschaft.
- 2. Landschaft als lebensweltliche, ästhetische und naturräumliche Ganzheit.- a) Zur Etymologie und Semantik von Landschaft.- b) Ästhetische Landschaft als kulturell gestiftete Einheit von Natur und Kultur.- c) Geographisch-naturalistische Erklärungen der Einheit von Mensch und Natur.
- 3. Zur Kritik holistischer Landschaftskonzepte.- a) Geographische Holismen: ihre Kritik und ökologische Tradierung.- b) Zur Kritik geographischer Determinismen.- c) Zur Kritik metaphysischer Landschaftsästhetik.
- 4. Die Historisierung und Artifizierung von Natur und Landschaft.- a) Stufen artifizieller Umwelt und die menschliche Geschichte der Natur.- b) Landschaftsgeschichte als Umweltgeschichte.- c) Leitlinien eines kultursoziologischen Landschaftskonzepts.
- 5. Interferenzen ästhetischer und wissenschaftlicher Landschaftskonstitution.- a) Eine nachmetaphysische Naturästhetik.- b) Interferenzen I: Die Spur der Macht in der Landschaftsästhetik.- c) Interferenzen II: Die Spur der ästhetischen Natur in der Wissenschaft.
- 6. Landschaften als Netzwerke gesellschaftlicher Naturbeziehungen.- II. Landschaftsordnung der Moderne - Das American Grid System.
- 1. Die verwaltungstechnische Rationalität des grid systems.- a) Das Problem.- b) Die Geometrisierung der Staaten.- c) Die Geometrisierung privater Grundstücke und lokaler Verwaltungseinheiten.
- 2. Die technisch-mediale Strukturierung der Landschaft.- a) Die kartographische Repräsentation.- b) Verfahren der Kartenproduktion.- c) Die Bestimmungen des grid: Universelle Orientierungen.- d) Die Praxis der Vermessungen: Das Raumgreifen universeller Einschreibungen.
- 3. Ästhetische Perzeption.- a) Amerika als Meer und als Wildnis.- b) Die Ästhetik des Erhabenen I: Der Horizont.- c) Ästhetik des Erhabenen II: universale Sprache und Wertschätzung der Natur.
- 4. Philosophische und wissenschaftliche Naturkodierung.- a) Physikotheologie: Die oeconomia naturae und die Kette der Wesen.- b) Naturgeschichte.- c) Klassifizieren: Zur Methode naturgeschichtlicher Praktiken.
- 5. Politisch-ökonomische Landschaftsformung.- a) Grid und Demokratie.- b) Demokratie und Kleinbesitz: die naturrechtliche Legitimation.- c) Milieutheoretische Bedingungen der Demokratie.- d) Anthropologische Fundamente der Demokratie.- e) Naturrecht und Naturproduktion: moralisch-ökonomische Theoreme.- f) Landpolitik und Familienfarmen.
- 6. Das amerikanische Raumbild.- a) Die Ideallandschaft und ihre Gegenbilder.- b) Der Westen: offener Raum.- Schluss: Landschaftspolitik im Zeichen rationaler Ordnung und ökologischer Nachhaltigkeit.- Literatur.

Portrait

Dr. Stefan Kaufmann ist Privatdozent am Institut für Soziologie der Universität Freiburg und Lehrbeauftragter am Institut für Soziologie der Universität Basel.

Pressestimmen

"Die Arbeit besticht durch eine akribische Darstellung von unterschiedlichen Ansätzen, die sich sämtlich mit der Landschaft befassen. Alle dargebotenen Informationen sind nicht zuletzt für Geograph(inn)en hoch interessant und plausibel. Die Analyse des American Grid Systems sollte darüber hinaus gerade von Geograph(inn)en, die sich mit Nordamerika befassen, gelesen werden." geographische revue - Zeitschrift für Literatur und Diskussion, 01-02/2007
"Insgesamt ist das Buch eine lohnenswerte [...] Kost. [...] vor allem der Überblick über theoretische holistische Ansätze [ist] aufschlussreich." Integra - Zeitschrift für Integrativen Tourismus und Entwicklung, 04/2006
"[...] beide Teile sind anregend und für Geographen nachdrücklich empfohlene Lektüre, zumal sie sich - naturgemäß - sehr ausführlich auch mit der Landschaft der Sprache und der 'Landschaft der Geographen' im Sinne von Hard befassen." Erdkunde, 04/2006
EAN: 9783531144429
ISBN: 3531144421
Untertitel: Stadt, Raum und Gesellschaft. 13 Abbildungen.
Verlag: VS Verlag für Sozialw.
Erscheinungsdatum: Juli 2005
Seitenanzahl: 369 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben