EBOOK

Bienzle und die letzte Beichte


€ 7,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Mai 2005

Beschreibung

Beschreibung

Am Tag vor Bienzles Ankunft stürzt der wichtigste Mann des Dorfes in einen alten Steinbruch. Vielleicht hätte man ihn ohne viele Umstände begraben. Aber der Kommissar stellt schnell fest: Der Tod war als Strafe gedacht - genau wie bei sechs anderen Mordopfern in den letzten sechs Jahren.

Portrait

Felix Huby, bürgerlich Eberhard Hungerbühler, wurde 1938 in Dettenhausen bei Tübingen geboren. Redakteur und Reporter bei der Schwäbischen Donau Zeitung; Chefredakteur der Warentestzeitschrift DM und der Zeitschrift X-Magazin. Von 1972 bis 1979 Korrespondent des SPIEGEL für Baden-Württemberg. Seit 1960 schrieb er zudem frei für den Rundfunk. Seit 1976 Sachbücher, Kinderbücher und Kriminalromane. 1981 erster Fernsehfim: Der Grenzgänger - einer von zwei Pilotfilmen der Schimanski-Reihe. Huby erfand auch die Fernsehkommissare Palü und Bienzle. Bislang hat er insgesamt 26 Tatorte geschrieben, dazu viele Einzelfilme.
EAN: 9783596166749
ISBN: 3596166748
Untertitel: Kriminalroman. Originalausgabe. 'Fischer Taschenbücher Allgemeine Reihe'. 'Kommissar Bienzle'.
Verlag: FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum: Mai 2005
Seitenanzahl: 256 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Susanne Mündel - 30.11.2006, 18:40
Bienzle-Krimi
Wenn Bienzle in Hintersonstwo bei einem Tantengeburtstag über eine Leiche stolpert, dann ist die Todesursache natürlich kein Unfall. Und das Dorf heißt ja auch schon Mörderdorf, weil es hier seit einiger Zeit einen ungeklärten Todesfall pro Jahr gibt. Bienzle leckt Blut und bleibt kurzerhand da. Die Bücher von Felix Huby gibt es schon viel länger als den Fernsehkommissar. Fans können sich freuen, insgesamt zehn überwiegend nicht verfilmte Fälle nachlesen zu können.