EBOOK

Das unsichtbare Herz


€ 14,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
Januar 2005

Beschreibung

Beschreibung

Merit, Dennis und Frederick lernen sich in einem Chatroom kennen und können es erst nicht glauben: Sie haben alle keine "richtigen" Väter, sondern wurden aus ganz unterschiedlichen Gründen künstlich gezeugt. Die Suche nach ihren leiblichen Vätern bleibt zwar erfolglos, doch dass sie sich mit der Frage nach ihrer Identität auseinander setzen, macht sie stark. Wenigstens sind sie Wunschkinder, so wollen sie es zumindest sehen.

Portrait

Friedrich Ani, geboren 1959 in Kochel am See, lebt heute in München. Neben Kriminalromanen schreibt er Lyrik, Erzählungen, Jugendromane und Drehbücher. Bei Zsolnay erschienen zuletzt: Idylle der Hyänen (Roman, 2006), Hinter blinden Fenstern (Roman, 2007), Mitschnitt (Gedichte, 2009) und Totsein verjährt nicht (Roman, 2009). Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Tukan-Preis (2006) und den diesjährigen Deutschen Krimipreis 2010 (mit dem er bereits 2002 und 2003 geehrt wurde).

Pressestimmen

"... ein packender und poetischer Roman, der Extreme nicht scheut. Mit einer unvergleichlichen sprachlichen Wucht geht Ani dabei an die Grenzen das Sagbaren [...]." Nicola Bardola, Eselsohr, März 2005 "Ein starker Roman!" Neue Luzerner Zeitung, Arno Renggli, 18. Juni 2005 "Ein schwieriges Thema, das Friedrich Ani hier aufwühlend behandelt. Die drei Schicksale sind ergreifend geschildert und gehen nicht spurlos am Leser vorüber." Nürberger Zeitung, Michaela Höber, 9.9.2005


EAN: 9783446206045
ISBN: 3446206043
Untertitel: Empfohlen ab 14 Jahre.
Verlag: Hanser, Carl GmbH + Co.
Erscheinungsdatum: Januar 2005
Seitenanzahl: 219 Seiten
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Tilman Schneider - 24.01.2007, 13:24
brisantes Thema
Merit, Dennis und Frederick sind drei junge Menschen, die sich nicht kennen und ein ganz normales Teenager-Leben führen. Eines Tages aber scheint ihre Welt aus den Angeln gehoben zu werden, Sie erfahren, dass ihre Väter nicht ihre leiblichen sind, sondern dass ihre Mütter den Dienst einer Samenbank in Anspruch genommen haben. Verwirrt, sauer und unsicher flüchten sich alle drei in die Chatrooms vom Internet und treffen so aufeinander. Gemeinsam motzen sie über ihr "verkorkstes" Leben, die "Lügen" der Eltern, Jedoch finden sich auch Wege zum Verständnis und damit zueinander und zurück zur Normalität. Eine nachdenkliche und spannende Geschichte über drei sehr unterschiedliche Jugendliche, die durch ein gemeinsames Problem zusammen einen neuen Sinn im Leben finden. Für Leser/innen ab 14Jahren.