EBOOK

Schwein gehabt


€ 7,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2005

Beschreibung

Beschreibung

Dieter Nannen, Prokurist aus Essen, erbt überraschend einen Bauernhof im tiefsten Münsterland. Leider sind keine agrarökonomischen Erlöse zu erwarten, da sich der Viehbestand auf ein Schwein und mehrere Kaninchen beschränkt. Womit Geld verdienen? Warum nicht als Privatdetektiv? Nannen wird wider Erwarten auch gleich ein Fall übertragen: Er soll die Tochter des Arztes überwachen, die der Schule fernbleibt und auch dem Drogenkonsum nicht abgeneigt zu sein scheint. Als das Mädchen noch am selben Tag tot aufgefunden wird, ahnt Nannen, daß er besser die Finger von dem Auftrag gelassen hätte?

Portrait

Michael Bresser betreibt eine Schweinezucht in Hannover. Sein Eber Guido wird sich in Kürze bei Germany's Next Top Animal einer breiten Öffentlichkeit präsentieren.

Pressestimmen

Schwer was los in Dieter Nannens Münsterland. Fast staunt man, dass er den Roman überlebt. Aber am Ende gibt es sogar Hoffnung auf ein angenehmes Leben in der Nähe von Dülmen. Und der Leser hat sich gut unterhalten.
Westfälische Nachrichten

Lesenswert. Schwarzen Humor gibt es auch im idyllischen Münsterland. Beweist die Satire Schwein gehabt von Michael Bresser/Martin Springenberg
B.Z.

... ein Buch, das den Leser bis zur letzten Seite fesselt.
Westdeutsche Allgemeine Zeitung


EAN: 9783548262567
ISBN: 3548262562
Untertitel: Ein Münsterland-Krimi. 'Ullstein-Bücher, Allgemeine Reihe'.
Verlag: Ullstein Taschenbuchvlg.
Erscheinungsdatum: August 2005
Seitenanzahl: 222 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

James Crime - 02.11.2005, 11:02
Ungewöhnlich, flapsig, begeisternd, sensationell gut
Schon den ersten Münsterland Krimi fand ich ausgezeichnet, dieser hat mich wirklich begeistert. Die Erlebnisse des selbsternannten Detektivs Nannen sind nichts für Freunde traditioneller Actionthriller. Es geschieht zwar viel, in dem Buch gibt es etliche Tote, viel Blut, Komplotts, Sex und Satanismus, aber eigentlich steht nicht die Action im Vordergrund, sondern die Art, wie sie beschrieben wird. Der unkonventionell - flapsige Stil, die oft überzeichnete Schilderung der Hauptpersonen, die Ausflüge in extreme Milieus, das alles ist absolut erste Sahne. Mit dem in Ich - Form erzählenden, gar nicht heldenhaften Helden mit kronischem Geldmangel kann man sich von der ersten Seite an identifizieren, er führt uns durch chaotisch - geniale Unternehmungen und lässt uns mit sich leiden und genießen. Ich bin begeistert und hoffe auf mehr !