EBOOK

Die seelischen Wurzeln der Musik


€ 19,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Mai 2005

Beschreibung

Beschreibung

Musik kann das tief im Menschen verankerte Verlangen nach liebevoller Zuwendung und Kommunikation erfüllen. Noch bevor der Säugling spricht, kommuniziert er bereits mit der Mutter. Diese frühe Art der 'Konversation' verwendet überwiegend musikalische Elemente, wie melodische Modulation der Stimme, Lautstärkeveränderungen, Variation der Klangfarbe, ausdrucksvolle Bewegungsfiguren etc. Der Säugling ist vor allem an den Gefühlsbotschaften interessiert und versteht es, aus den stimmlichen und Bewegungsäußerungen seiner Primärpersonen den darin enthaltenen affektiven Gehalt herauszufiltern. Wie die Beiträge dieses Sammelbandes deutlich machen, geht diese Fähigkeit auf Erfahrungen aus der Fötalzeit zurück, in der ein sensorisches Erleben von körperlichen und von stimmlichen Reizen eine grundlegende musikalische Kompetenz ausbildet. Diese musikalische Kompetenz ermöglicht dann ein vorsprachliches sozial-affektives Kommunizieren und begründet ein lebenslanges Verlangen nach Musik.Der Sammelband enthält Beiträge von Michael B. Buchholz, Ludwig Janus, Sebastian Leikert, Bernd Oberhoff und Richard Parncutt.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt
Ludwig Janus: Pränatales Erleben und Musik
Richard Parncutt: Pränatale Erfahrung und die Ursprünge der Musik
Bernd Oberhoff: Die fötalen Wurzeln der Musik. Musik als 'Das Große Bewegende' und 'Die Göttliche Stimme'
Sebastian Leikert: Der Ursprung des musikalischen Symbols - Der Orpheusmythos als Grundparadigma der Oper
Michael B. Buchholz: Die Geburt der Sprache aus dem Geist der Musik. Evolutionstheoretische Überlegungen zum Verhältnis von Psychoanalyse und Musik.
Bernd Oberhoff: Die Musik als Spenderin des narzisstischen Wohlgefühls. Eine experimentelle Untersuchung

Portrait

Bernd Oberhoff, PD Dr., Diplom-Psychologe, Gruppenanalytiker, Supervisor, Privat-Dozent f¿r Soziale Therapie an der Universit¿Kassel, langj¿iger Kammerchor-Leiter (Preistr¿r) Ver¿ffentlichungen im Psychosozial-Verlag u.a.: Die Musik als Geliebte. Zur Selbstobjektfunktion der Musik (2003), Psychoanalyse und Musik. Eine Bestandsaufnahme (2002), Das Unbewusste in der Musik (2002),
EAN: 9783898062800
ISBN: 3898062805
Untertitel: Psychoanalytische Erkundungen. 'Imago'.
Verlag: Psychosozial Verlag
Erscheinungsdatum: Mai 2005
Seitenanzahl: 170 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben