EBOOK

Politischer Aristotelismus und Religion in Mittelalter und Früher Neuzeit


€ 79,95
 
gebunden
Sofort lieferbar
Juni 2007

Beschreibung

Beschreibung

Im Zentrum dieses Bandes steht die Untersuchung des Wechselspiels und der Eigenlogik von Politik, Religion und Philosophie im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit. Untersucht wird die Differenzierung religiöser und politischer Diskurse im Medium der aristotelischen Philosophietradition. Den Leitgedanken bildet dabei die Frage nach der Art und Weise, in der verschiedene Autoren jener Epoche - teils affirmativ, teils polemisch - auf Aristoteles und seine Philosophie Bezug nahmen und so zur Herausbildung einer bestimmten Form von Politischem Aristotelismus beitrugen, der religiöse und philosophische Argumentationen in ihren Geltungsansprüchen kritisch gegeneinander abhebt. Die diachrone Perspektive und die Gleichzeitigkeit von historischer und philosophischer Betrachtungsweise der Studien dieses Buchs fördern nicht nur bedeutende Ergebnisse im Hinblick auf die jeweils untersuchten Autoren und Problemzusammenhänge zutage, sondern erproben anhand des Politischen Aristotelismus zugleich ein Deutungsmuster für das Verhältnis von Wissenskultur und gesellschaftlichem Wandel überhaupt.

Pressestimmen

"Der Band umreißt in zwölf durchweg gelungenen Beiträgen Wechselspiel und Eigenlogik von Politik, Religion und Philosophie im Umkreis der Diskussionen anhand von und um Aristoteles."
Robert von Friedeburg in: Zeitschrift für Historische Forschung, 36 (2009) 2
EAN: 9783050043463
ISBN: 3050043466
Untertitel: 'Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel'. HC runder Rücken kaschiert. Sprachen: Deutsch Englisch.
Verlag: De Gruyter
Erscheinungsdatum: Juni 2007
Seitenanzahl: 200 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben