EBOOK

Sämtliche Erzählungen


€ 20,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Oktober 2005

Beschreibung

Beschreibung

Enthält neben sämtlichen Erzählungen die Schriften zu Politik, Philosophie und Kunst, die Gedichte und journalistischen Beiträge Alle Texte nach den frühesten Zeugen, sofern möglich, nach Kleists HandschriftenErstmals in einer Ausgabe Abdruck mehrerer Fassungen im Paralleldruck Heinrich von Kleist war ein Prosa-Autor allerersten Ranges. Er machte aus der deutschsprachigen Anekdote eine äußerst konzentrierte, wirkungsintensive Kunstform und hob sie auf eine später nur selten wieder erreichte Höhe. Die überlieferte Novellenform schuf er so um, daß sie die Problematik des Individuums in der modernen Welt kompromißlos auszudrücken vermochte. Dabei erreichte Kleist ein Höchstmaß an erzählerischer Spannung. Dieser Band umfaßt neben den Erzählungen die kleineren Prosatexte, die Widmungen und Albumblätter und die Gedichte, sodann die größeren politischen Schriften und die zu Philosophie und Kunst, schließlich die vielfältigen kleineren Beiträge in den >Berliner Abendblättern< bis hin zu den redaktionellen Anzeigen und Erklärungen. Die meisten Novellen Kleists haben erst in einem komplizierten Prozeß der Um- und Neugestaltung ihre endgültige Form gefunden. Daher werden - erstmals in einer Ausgabe - mehrere Texte in Paralleldruck geboten, um dem Leser einen unmittelbaren Eindruck von Kleists Arbeitsweise und Aufschlüsse über die Absichten dieses in so vieler Hinsicht rätselhaften Dichters zu geben.

Inhaltsverzeichnis

Erzählungen - Fabeln. Anekdoten, Geschichten, Merkwürdigkeiten - Widmungen und Albumblätter - Gedichte - Politische Schriften - Philosophische Schriften - Kleine Texte für die 'Berliner Abendblätter' - Redaktionelle Anzeigen und Erklärungen - Anhang: Varianten - Kommentar von Klaus Müller-Salget

Portrait

Heinrich von Kleist, dessen Werk bereits auf die Moderne vorausweist, wurde am 18. Oktober 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Die Beschäftigung mit Kants Philosophie löste 1801 eine Krise aus, die zur Infragestellung der Lebenspläne Kleists führte. Es folgten Reisen durch Deutschland, Frankreich und die Schweiz. 1807 wurde Kleist von französischen Behörden unter Spionageverdacht verhaftet. 1809 publizierte er patriotische Lieder und Aufsätze gegen die französische Besatzung. Von 1810-11 war er Herausgeber der Berliner Abendblätter , zunehmende Schwierigkeiten mit der Zensur führten zu deren Verbot. Gemeinsam mit der krebskranken Henriette Vogel beging Kleist am 21. November 1811 am Ufer des Wannsees in Berlin Selbstmord. Von den Dichtern der Goethezeit ist Heinrich von Kleist einer der lebendigsten und zerrissensten. Sowohl sein Leben als auch sein Werk standen im Zeichen einer aus den Fugen geratenen Zeit, und die extremen Gefühlslagen und radikalen Zweifel, die sich in den Werken dieses zu Lebzeiten erfolglosen Dichters Bahn brachen, sind auch heute noch höchst aktuell.
EAN: 9783618680055
ISBN: 3618680058
Untertitel: Text und Kommentar. 'DKV TB - Deutscher Klassiker Verlag Taschenbuch'.
Verlag: Deutscher Klassikerverlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2005
Seitenanzahl: 1299 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben