EBOOK

Harry Potter 6 und der Halbblutprinz


€ 23,99
 
gebunden
Sofort lieferbar
Oktober 2005

Beschreibung

Beschreibung

Seit Voldemort, der gefährlichste schwarze Magier aller Zeiten, zurückgekehrt ist, herrschen Aufruhr und Gewalt in der magischen Welt. Als Harry Potter und seine Freunde Ron und Hermine zu ihrem sechsten Schuljahr nach Hogwarts kommen, gelten strengste Sicherheitsmaßnahmen in der Zauberschule. Dumbledore will seine Schützlinge vor dem Zugriff des Bösen bewahren. Um Harry zu wappnen, erforscht er mit ihm die Geschichte des Dunklen Lords. Ob auch Harrys Zaubertrankbuch, das früher einem »Halbblutprinzen« gehörte, ihm helfen kann? Nur ein Detail fehlt, das Harry finden muss, dann liegt das Geheimnis um Voldemort offen. Dumbledore führt ihn, doch im alles entscheidenden Moment ist der Halbblutprinz zur Stelle und zeigt sein wahres Gesicht.

Portrait

Joanne K. Rowling, geboren 1965, hatte schon als Kind den Wunsch, Schriftstellerin zu werden. 1983 studierte sie Französisch und Altphilologie. Während einer Zugfahrt erfand sie 1990 die Romanfigur Harry Potter. 1991 ging Rowling nach Portugal. In dieser Zeit arbeitete sie viel am ersten ihrer geplanten sieben Harry-Potter-Bücher. 1992 Heirat, die Ehe währte jedoch nur kurz - 1993 Geburt der Tochter Jessica. Rowling ging nach Großbritannien zurück. Als allein erziehende Mutter lebte sie zunächst von Sozialhilfe. 1997 wurde "Harry Potter und der Stein der Weisen" veröffentlicht. Nur drei Tage danach ersteigerte der US-Verlag Scholastic überraschend die amerikanischen Rechte. 2000 verkaufte Rowling alle Vermarktungsrechte einschließlich der Filmrechte, behielt jedoch die Verlagsrechte sowie ein Mitspracherecht bei den Filmen. 2001 heiratete Rowling den Arzt Neil Murray mit dem sie 2 Kinder hat. Bis heute wurden ihre Harry-Potter-Romane in mehr als 60 Sprachen übersetzt.
EAN: 9783551566669
ISBN: 3551566666
Untertitel: Empfohlen ab 10 Jahre.
Verlag: Carlsen Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Oktober 2005
Seitenanzahl: 600 Seiten
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

meggie - 28.04.2015, 09:36
Das Finale naht
Das sechste Schuljahr auf der Hogwarts Schule für Zauberei und Hexerei steht bevor. Doch Harry und seine Freunde müssen sich strengen Sicherheitsregeln unterziehen, damit überhaupt der Unterricht stattfindet. Zusammen mit Dumbledore erforscht Harry parallel zum Unterricht auch noch die Geschichte des Dunklen Lords. Dumbledore möchte so Harry und auch die anderen vor dem Bösen wappnen. Dabei kommt Harry auch dem sogenannten Halbblutprinzen auf die Spur, dessen Zaubertrankbuch er im Unterricht benutzt. Dort findet er einige Anmerkungen, die ihm helfen. Es fehlt allerdings der letzte Hinweis, um Voldemorts Geheimnis zu ergründen. Für mich ist dies definitiv der düsterste Band der Reihe. Und auch einer der traurigsten. Denn man muss sich von einer geliebten Hauptperson trennen. Dies war für mich dann doch etwas schockierend und ich konnte mich lange Zeit nicht damit abfinden. Doch wenn man die ganze Reihe gelesen hat, weiß man, dass dies ein wichtiger Schritt war und viel zur Geschichte beigetragen hat. Ansonsten erwartet einem wieder ein spannender, interessanter, abenteuerlustiger und vor allem zauberhafter Band. Harry wird erwachsen, bekommt Hilfe von unerwarteter Seite und auch seine Gefühle zu ihm nahestehenden Freunden werden tiefer und vor allem realer. Die Bücher mausern sich immer mehr zu Erwachsenen-Büchern. Auch hier: Empfehlenswert erst für Kinder ab 12, da doch einige brutale Szenen vorhanden sind. Die Autorin steigert sich wieder, führt neue Charaktere ein und gibt weiter Einblick in das große Geheimnis rund um Harry Potter und den dunklen Lord Voldemort. Ich fühlte mich zeitweise sehr mit Harry verbunden, konnte ich doch nachvollziehen, wie sehr alles an ihm zerrt. Dabei ist er noch so jung, hatte keine erfüllte Kindheit und kann nicht einfach mal er sein, der er sein will. Es werden Grundsteine gelegt für den letzten Band und die Beziehungen der einzelnen Charaktere untereinander werden nochmals vertieft. Hier liegt auch ein bisschen der Hauptaugenmerk drauf - insbesondere Harry, Ron, Hermine, Ginny und die Mitglieder des Orden des Phönix bekommen wichtige(re) Rollen und Aufgaben, erkennen, was ihnen bevorsteht und haben nur ein Ziel: Lord Voldemort endlich das Handwerk zu legen. Dabei kommt jedoch so einiges Unvorhergesehenes hervor. Die Autorin holt nochmal richtig alles aus sich raus und geht in die Vollen. Dies dann eben auch mit einem doch sehr unerwarteten Ende. Und wieder stellen sich die Fragen: Sind wirklich alle so böse, wie sie scheinen? Wem kann man trauen? Wer steht noch auf Harrys Seite und schließt sich damit dem Kampf gegen dessen Erzfeind Lord Voldemort an? Und allem voran: Wie kann Voldemort vernichtet werden? Die Hoffnung ruht dann natürlich auf dem letzten Teil. Dieser ist natürlich schon angefangen und ich ich freue mich darauf, das letzte Stück des großen Weges mit dem nicht mehr so kleinen Zauberlehrling zu gehen. Fazit: Einfach nur gut!
Toll ! - 07.01.2011, 11:20
Kompliment
Also, Harry Potter gehört echt zu den besten und spannendsten Büchern überhaupt. ich finde es einfach schön zu lesen, ich war auch sehr beunruhigend über den tod von dumbledore, aber ein bisschen dramatik muss schon sein ( sonst wäre es ja auch langweilig ). Ich kann es echt nur empfehlen !
Diana - 12.04.2009, 18:19
Anders, aber nicht weniger gut!
Auch, wenn einige sich vieleicht über das "Teeny Geplänkel" aufregen- für mich ist der sechste mit der beste. Die Charaktere entwiklen sich deutlich weiter, es enscheidet sich, wer auf welcher Seite kämpfen wird. Und dabei bleibt die Handlung nicht auf der Strecke! Besonders gefiel mir auch die neben Handlung dieses Bandes: Steht im vordergrund Voldemorts Vergangenheit und das Geheimniss der Hocruxe, spielt sich im Hintergrund eine nicht weniger spannende Story ab: Denn, für Harry steht fest: Mit Draco Malfoy stimmt etwas nicht. Und der schrekliche Verdacht, Malfoy wäre selbst ein Todesser geworden schwebt über allem. Es gibt viele lustige, aber auch viele Dramatische Szenen, Beispielsweise ist, meiner ansicht nach, in diesem Buch das düsterste Ende bisher, und schliest mit großer Spannung, die den Leser im ungewissen lässt. Ich möchte hier nicht zu viel veraten, doch es sind schon recht traurige Stellen dabei, und einige Charaktere erscheinen in einem anderen Licht... Lasst euch dieses Buch nicht entgehen, es ist wirklich gut, und keiner sollte es verpassen!
Anonym - 01.11.2008, 20:57
harry potter 6 ..
also ich bin grad am anfang des buches bis jetzt find ich es nicht schlecht naja muss no weiter lesn.....
Terfle - 01.03.2008, 19:39
Tragisches Ende
Ich muss sagen, dass dieser Band mir sehr gut gefallen hat und ich habe ihn wiedereinmal verschlungen, weil die Neugier mich vorrangetrieben hat, aber nach den letzten Seiten des Buches, konnte ich lange nicht einschlafen, weil ich geschockt und traurig war über den Tod meiner Lieblingsfigur!!!
Buchfreak - 27.07.2007, 21:03
und es geht schlecht weiter
was so gut begonnen endet jetzt in einer Katastrophe. Auch hier sind die ersten ca. 400 seiten total uninteressant. Dieses ganze Liebes geplänkel (auch wenn es zum erwachsenwerden dazu gehört) hätte man wesentlich kürzer schreiben können oder weglassen sollen. Und dann Dumbledore!! Der Charakter schlecht hin und dann so ein enttäuschendes Ende für Ihn. Da kann ich nur sagen: Nein Danke!
Elvira Hanemann - 03.12.2006, 22:22
Frau Rowling wird immer besser!
Der britische Premierminister bekommt Besuch vom Minister für Magie, dieser warnt ihn und klärt ihn ansatzweise auf über die Veränderungen in der Zaubererwelt, da die Stärkung der bösen Mächte um Lord Voldemort leider zu immer stärkeren Auswirkungen auf die Menschenwelt führen. So erfährt der Premier, dass der Einsturz einer Brücke, der einige Todesopfer forderte, weder ein Konstruktionsfehler noch ein terroristischer Anschlag war, sondern seine Ursache in der Zaubererwelt hat. Nur, was nutzt ihm diese Information? Dumbledore bittet Harry, ihn zu dem alten Zauberer Horace Slughorn zu begleiten und ihn zu überreden, als Lehrer nach Hogwarts zu kommen. Wie jedes Jahr wird mal wieder ein neuer Lehrer für das Fach ¿Abwehr der dunklen Mächte gesucht¿ Harry gelingt es tatsächlich, den widerstrebenden Slughorn als Lehrer zu gewinnen, doch gibt es bei der Zuordnung der Unterrichtsfächer und der Lehrer eine kleine Überraschung¿ Dumbledore verspricht Harry, ihm in Privatstunden fit für den Kampf gegen den, dessen Namen man nicht nennen soll, zu geben. In diesen Privatstunden taucht Harry in die Vergangenheit ein, um die Geschichte und das Vorleben Lord Voldemorts besser kennen zu lernen. Denn nur was man kennt, kann man auch bekämpfen. Doch Harry hat noch eine andere Aufgabe, er soll Slughorn dazu bringen, eine Erinnerung, die er in sich trägt, und die zum tieferen Verständnis Vorldemorts unerlässlich ist, preis zu geben, doch dieser will einfach nicht. Wird es Harry gelingen, Slughorn noch einmal zu überreden? Und wenn ja, wird das überhaupt irgendetwas nutzen? In der Schule geht alles weiter wie gehabt: man ärgert sich über Snape, man streitet sich mit Draco Malfoy, das Aufstellen der neuen Quidditch- Mannschaft sorgt für Wirbel und Aufregung und das Liebesleben spielt eine größere Rolle als bisher. Die Figur Snapes fand ich eine der spannendsten des ganzen Buches. Und Draco Malfoy erst! Harry ist überzeugt, dass Draco zu den Todessern übergelaufen ist, aber keiner glaubt ihm, denn Kinder und Jugendliche, also nicht ausgebildete Zauberer brauchen die Todesser eigentlich gar nicht. Doch wer weiß schon, welche Regeln im bevorstehenden ¿Endkampf¿ gebrochen werden können? J.K. Rowling schafft es tatsächlich, stilmäßig gut zu bleiben. Ihre Protagonisten werden älter und auch ihr Stil passt sich dem an. Einerseits ein bisschen teenager-mäßiger , andererseits aber auch ¿erwachsener¿ ernsthafter und auch ein bisschen tragischer. As good as ever!!!
nadine - 10.10.2005, 21:31
Zu dursichtig
Meiner Meinung nach ist das Buch zu dursichtig. Es gibt kaum etwas was man im vorhinein nicht erraten kann. Die ersten Teile waren wenigstens noch spannend. Ansonsten finde ich das man das Buch auch um mindestens 200 Seiten kürzen könnte.Ich hoffe nur darauf das das letzte Buch viel besser wird.
Melanie - 07.10.2005, 17:40
Harry Potter Band sechs
Ich finde, es ist nicht unbedingt das beste Buch der Serie, aber es ist trotzdem schön. Man merkt, dass es auf das Ende zugeht. Es stimmt zwar, dass in diesem Buch viel "Tennie-Geplänkel" ist, aber das ist meiner Meinung nach nur normal, denn die Figuren sind nun mal in der Pubertät. Wenn das einem nicht gefällt, sollte man eben kein Harry Potter lesen, denn es ist nun mal ein "Kinderbuch", in dem auch Kinder die Hauptrolle spielen und Kinder entwickeln sich nun mal und da gehört auch die Liebe dazu, die im sechsten Teil wirklich eine große Rolle spielt. Allerdings wird das wesentliche Thema auch nicht aus den Augen verloren und dass es auf den letzten 50 Seiten erst richtig spannend wird, ist auch noormal, das war bei den anderen Potter-Teilen auch nicht anders!
Angeleyes - 06.10.2005, 09:27
Das schlechteste von allen
Ich habe heute die Lektüre des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz beendet. Ich muß sagen das der sechste Teil der meiner Meinung nach schlechteste Teil war den ich bis jetzt gelesen habe, denn wer weiß was in Band sieben auf uns zu kommt. Erst muß man sich durch 550 Seiten Teenie Geplänkel und Liebesgeschichten wälzen bevor es dann auf knapp 50 Seiten endlich mal wirklich spannend wird. Ich war wirklich enttäuscht und muß sagen dass ich mich das erste mal nicht auf den nächsten Band freue. Ich habe das Gefühl das Frau Rowling dieses Buch für das Kino so geschrieben hat denn man kann aus diesem Buch mindestens die Hälfte streichen und verfilmen und versteht immer noch wunderbar worum es geht. Das wäre ein trauriges Ende für eine Buchreihe die so gut begonnen hat.