EBOOK

Eine kurze Geschichte von fast allem


€ 9,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
September 2005

Beschreibung

Beschreibung

Wie groß ist eigentlich das Universum? Was wiegt unsere Erde? Und wie ist das überhaupt möglich - die Erde zu wiegen? Auf diese und viele andere Fragen hat Bestsellerautor Bill Bryson in der Schule nie Antworten erhalten. Nun hat er sich selbst auf die Suche nach ihnen gemacht und dabei eine atemberaubende Reise durch Raum und Zeit angetreten. Dabei entstand ein faktenreiches, kluges und dabei höchst vergnügliches Buch über die Wunder der Welt - geschrieben mit all dem Witz und Charme, die Bryson zu einem der beliebtesten Sachbuchautoren unserer Zeit gemacht haben!

Portrait

Bill Bryson wurde 1951 in Des Moines, Iowa, geboren. 1977 zog er nach Großbritannien und schrieb dort mehrere Jahre u. a. für die Times und den Independent. Mit seinem Englandbuch »Reif für die Insel« gelang Bryson der Durchbruch. Heute ist er in England der erfolgreichste Sachbuchautor der Gegenwart. Seine Bücher werden in viele Sprachen übersetzt und stürmen stets die internationalen Bestsellerlisten. 1996 kehrte Bill Bryson mit seiner Familie in die USA zurück, wo es ihn jedoch nicht lange hielt. Er war erneut »Reif für die Insel«, wo er heute wieder lebt.

Pressestimmen

"Eine furiose, jederzeit amüsante und ungemein lehrreiche Sammlung, kurzum: ein phantastisches Buch." Berliner Zeitung
EAN: 9783442460717
ISBN: 3442460719
Untertitel: Originaltitel: A Short History of Nearly Everything. 'Goldmanns Taschenbücher'.
Verlag: Goldmann TB
Erscheinungsdatum: September 2005
Seitenanzahl: 672 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Sebastian Vogel
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Polar - 10.07.2007, 12:28
Der Griff nach den Sternen, der Erde und alles, was sich darauf bewegt
Wie viele Bücher muß, dieser Autor gelesen haben, um dieses eine Buch zu schreiben? Und wie viele Bücher erspart er uns zu lesen, wenn wir seins gelesen haben? Viele von diesen Büchern will man eigentlich auch gar nicht lesen. Einmal, weil man sie sowieso nicht versteht, zum anderen, weil es Bill Brysons Buch gibt, daß uns die Zusammanhänge in kurzer Form nahebringt. Einigen Wissenschaftler mögen da die Haare zu Berge stehen, wenn sie miterleben müssen, wie nonchalant Bryson mit ihrem Fachwissen umgeht. Andere aufschreien, wenn oft die Biografie eines Forschers interessanter als die Ergebnisse erscheinen, denen er sein Leben gewidmet hat. Doch wischt Bryson alle Einwände vom Tisch, indem er uns zu Anfang beglückwünscht, daß wir als Mensch es überhaupt geschafft haben, sein Buch aufschlagen zu können. Es hat viel in dieser Welt und da draußen zusammenpassen müssen, damit wir so weit kommen. Ein Glücksfall: der Mensch an sich und dieses Buch.
Josef Bäcker - 29.11.2006, 14:36
Guter Einsteig !
Ein sehr ausführliches Werk in welchem der Protagonist auf knapp 600 Seiten einen vollständigen Überblick des aktuellen Standes der modernen Wissenschaft abliefert. Es wird in einer für Laien verständlichen Weise geschrieben, zwar nüchtern und sachlich, dabei ohne größere Längen und nicht an Spannung verlierend. Der Titel ist etwas irreführend, wissenschaftliche bzw. philosophische Erklärungsversuche nach dem Sinn und den Ursachen unserer Existenz respektive der Frage nach Gott kommen zu kurz. Ob Kapitel über Krebs und Aids, Genetik, Kontinentalverschiebungen, Ozonschicht oder Wetterprognosen hier wirklich Sinn machen mag jeder Leser für sich selbst beantworten. Ein Großteil des Buches widmet sich dann aber doch der Astronomie bzw. Kosmologie. Wer aber schon einige Werke kennt ( Hawking, Gribbin , Davies, o.ä.) wird hier nichts Neues finden. Aber trotzdem im Ganzen ein umfassendes und empfehlenswertes Buch. Somit ist es nur als Einstieg zu empfehlen. Nicht so toll ist die Tatsache, das hier mit der Popularität Stephen Hawkings Werbung gemacht wird. Wer sich für diese Thematik interessiert und tiefer in das Mysterium unserer Existenz eintauchen will, der sollte GOTTES GEHEIME GEDANKEN lesen !
Elisabeth Stein-Salomon - 11.11.2006, 18:13
Wissenschaftler sind auch nur Menschen!
Worum geht es? Zum Beispiel darum: das Universum und seine Entstehung; Albert Einstein und die Quantentheorie; die Feinheiten der Teilchenphysik; die Wunder der Tiefsee und die Entstehung des Lebens; Mikroorganismen und Fossilien; die Entdeckung der DNA und die Entwicklung des Menschen. Doch wer sich fragt: "Woher wissen die das alles?", der muss sich zwangweise auch und vor allem für die Menschen interessieren, denen wir unser Wissen verdanken. Und so wimmelt es in diesem Buch vor skurrilen Typen, verkannten Entdeckern, passionierten Amateuren und unglaublichen Zufällen. Denn Wissenschaft ist ein Teil des Lebens und Wissenschaftler sind auch nur Menschen. Wer Bill Bryson mag, wird dieses Buch lieben. Wer sich für die Wissenschaft von fast allem interessiert, ebenso. Und selbst wenn Sie schon eine Menge über das Universum und den ganzen Rest wissen: Dieses Buch hält garantiert auch für Sie noch einige Überraschungen bereit.