EBOOK

Wächter der Nacht


€ 13,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Oktober 2005

Beschreibung

Beschreibung

Der Auftakt zu einer faszinierenden Fantasy-Trilogie

In Russland das Kultbuch schlechthin und erfolgreicher als »Der Herr der Ringe« oder »Harry Potter«: Sergej Lukianenkos »Wächter der Nacht« - eine einzigartige Mischung aus Fantasy und Horror über den ewigen Kampf zwischen den Mächten des Lichts und der Finsternis. Auf Grundlage dieses Romans entstand der erfolgreichste russische Film aller Zeiten.

Seit Menschengedenken gibt es die sogenannten »Anderen«: Vampire, Gestaltwandler, Hexen, Schwarzmagier. Unerkannt leben sie in unserer Mitte und sorgen dafür, dass das Gleichgewicht zwischen den Dunklen Anderen und den Hellen Anderen gewahrt bleibt. Zwei Organisationen, den »Wächtern der Nacht« und den »Wächtern des Tages«, obliegt es, den vor langer Zeit geschlossenen Waffenstillstand zu überwachen und jegliche Verstöße zu ahnden. Doch es heißt, dass ein mächtiger Anderer kommen wird, der die Fähigkeit besitzt, das Gleichgewicht der Kräfte für immer zu verändern. Und sollte er sich auf die Seite des Bösen schlagen, würde dies die Welt ins Chaos stürzen ...

Portrait

Sergej Lukianenko, 1968 in Kasachstan geboren, studierte in Alma-Ata Medizin, war als Psychiater tätig und lebt nun als freier Schriftsteller in Moskau. Er ist der populärste russische Fantasy- und Science-Fiction-Autor der Gegenwart, seine Romane und Erzählungen wurden mehrfach preisgekrönt. Die Verfilmung von "Wächter der Nacht" war der erfolgreichste russische Film aller Zeiten.

Pressestimmen

"Gerade nachdem wir "Der Herr der Ringe" durchlebt haben und dachten, kein anderer Film könnte uns jemals wieder so faszinieren, kommt das Fantasy-Meisterwerk "Wächter der Nacht" - ein Epos von ganz außerordentlicher Kraft!"
EAN: 9783453530805
ISBN: 3453530802
Untertitel: Roman. Originaltitel: Nochnoi Dozor (1). 'Heyne-Bücher Allgemeine Reihe'.
Verlag: Heyne Taschenbuch
Erscheinungsdatum: Oktober 2005
Seitenanzahl: 528 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Christiane Pöhlmann
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

alexandra - 07.09.2009, 19:37
--
Diese Tetralogie ist echt spannend und wenn man einmal angefangen hat, hört man so schnell nicht wieder auf. Ich bin jedesmal enttäuscht, wenn ich die vier Bücher durch habe. Das System von Dunklen und Lichten ist faszinierend und manchmal wünsche ich mir, ich wäre dabei. Auf jedenfall seeeehr empfehlenswert!
AnnaBorth - 26.10.2008, 20:15
zu hoch gelobt; enttäuschend die Fähigkeiten der Übersetzerin
ich mache es kurz: schlecht recherchierte, langatmige und lieblos zusammengeschusterte Handlung - schwache Bilder seitens des Autors - oberfläche und kurzatmige Charaktere- wenig Atmosphäre - soll angeblich sogar der Sparte "Horror" zurechenbar sein, was ich für stark übertrieben halte - insgesamt eine innovationslose und hohlwangige Geschichte - Die Übersetzung! Ein Albtraum in Deutsch! Frau Pöhlmann ist es nicht gelungen, die ohnehin schon sehr schwachen und lieblosen Bilder des Autors auch nur im Geringsten sinnvoll und für den deutschen Leser sinnstiftend zu übersetzen. Dadurch schwindet die Atmosphäre bis ins Unkenntliche . Anbei hat sie kein Gespür für die Metrik der russischen Sprache. Dass der russische Satzbau nicht uneingeschränkt ins Deutsche übertragbar ist, hat ihr wohl jemand verschwiegen. Ebenso verhält es sich mit der Grammatik und den Zeitformen. Das ist kein stilistisches Mittel, das ist anstregend! Muss man sich nicht antun!!
Stefan - 09.01.2007, 13:31
Einmalig
Ich habe bereits Wächter der Nacht, Wächter des Tages und Wächter des Zwielichts gelesen und freue mich schon wie verrückt auf Wächter der Ewigkeit. Die Bücher sind sehr zu empfehlen. Sie sind an Spannung nicht zu überbieten.
Olga - 27.10.2005, 14:26
empfehlenswert
Das Buch ist spitze. Wenn man dieses Buch anfängt zu lesen, legt man es nicht so schnell aus der Hand.
Michaela - 27.09.2005, 18:41
Absolute Spitzenklasse!
"Nochnoi Dozor - Wächter der Nacht" ist ein absoulter Überraschungshit aus Russland! Lichte Magier und Schwarzmagier haben vor vielen Jahren ein Abkommen getroffen, um die Welt im Gleichgewicht zu halten. Dieses Abkommen wird von den Wachen überprüft. Anton ist ein Lichter Magier - ein Anderer -, der für die Nachtwache arbeitet, welche die Schwarzmagier, Gestaltenwandler und Vampire kontrolliert. Bei seinem ersten Außeneinsatz gerät er in einen Strudel von Intrigen zwischen den beiden Wachen. So sucht er einen mächtigen Magier, der eine junge Frau so stark verfluchte, dass der über sie hängende Fluch tausende von Leben kosten würde. Und wo ist der Junge, der ein enormes magisches Potential zu haben scheint? Wer tötet die Schwarzmagier und versucht, diese Morde ihm in die Schuhe zu schieben? "Wächter der Nacht" ist der erste Teil einer Trilogie und ein sehr gelungener Auftakt in die Welt der Anderen. Da freut man sich auf dem zweiten Teil "Wächter des Lichts", der hoffentlich bald in die deutschen Buchläden kommt.