EBOOK

Ponyweihnacht


€ 12,50
 
gebunden
Sofort lieferbar
Oktober 2005

Beschreibung

Beschreibung

Wie es dazu kam, dass Weihnachten gleich zweimal gefeiert wurde

Strittmatters zauberhafte Weihnachtsgeschichte, von Ensikat mit Witz, Wärme und Lust am Detail illustriert

Die Ponys sind fort. Ausgerechnet am Heiligabend hat sie der Hunger weggetrieben. Die festliche Stimmung ist nun natürlich dahin. Auch am nächsten Tag zeigen sich keine Spuren im Schnee - und wie schön wäre es gerade jetzt, den Ponyschlitten hervorzuholen!
Da knattert ein Motorrad heran und der Fahrer, ein tölpelhafter Nachtwächter, weiß frohe Botschaft zu verkünden. Gegen einen gebührenden Finderlohn erfährt die Familie, dass er die hungrigen Tiere aufgenommen und in einer festlich geschmückten Kantine beherbergt hat.
Die schmackhafte Weihnachtsdekoration war jedoch bald hinüber und die Pferdeäpfel taten an diesem Ort ihr Übriges. Doch alles nimmt ein gutes Ende. Die Ponys kommen wieder nach Hause, der Nachtwächter wird zum Retter der Ponys gekürt und die Familie kann nun endlich die ersehnte Ponyweihnacht feiern.
Die schmackhafte Weihnachtsdekoration war jedoch bald hinüber, und nun schmückten Pferdeäpfel den Raum. Doch alles nimmt ein gutes Ende. Die Ponys kommen wieder nach Hause, der Nachtwächter wird zum Retter der Ponys gekürt und die Familie kann endlich die ersehnte Ponyweihnacht feiern.
Strittmatters liebevoll und in humorigem Ton erzählte Weihnachtsgeschichte ist längst zum Klassiker geworden - Ensikat hat die zauberhaft weihnachtliche Stimmung in filigran-schönen Bildern eingefangen und zeigt sich wie immer als ein Meister des feinsinnigen Humors.
Aus Strittmatters liebevoll und in humorigem Ton erzählter Weihnachtsgeschichte ist längst ein Klassiker geworden - Ensikat hat die zauberhaft weihnachtliche Stimmung in filigranschönen Bildern eingefangen und zeigt sich wie immer als ein Meister des feinsinnigen Humors.

"Manchmal lässt der Meister eine Schar sehnsüchtig blickender Kinder aufsitzen. Die Schulkinder füttern die Ponys zum Dank für die Fahrt mit übrig gebliebenen Frühstücksbroten."


Portrait

Erwin Strittmatter wurde 1912 in Spremberg als Sohn eines Bäckers und Kleinbauern geboren. Das Realgymnasium verließ er mit 17 Jahren, begann eine Bäckerlehre und arbeitete danach in verschiedenen Berufen. Von März 1941 bis Frühjahr 1945 gehörte er der Ordnungspolizei an, war im Polizeigebirgsjäger-Regiment 18 an Einsätzen in Slowenien, Finnland und Griechenland beteiligt, seit 1942 Bataillonsschreiber und seit 1944 Kriegsberichter. Nach dem Kriegsende arbeitete er als Bäcker, Volkskorrespondent und Amtsvorsteher, später als Zeitungsredakteur in Senftenberg. Seit 1951 lebte er als freier Autor zunächst in Spremberg, ab 1952 in Berlin. 1954 verlegte er seinen Hauptwohnsitz nach Schulzenhof bei Gransee. Dort starb er am 31. Januar 1994.

Romane: Ochsenkutscher (1951), Tinko (1955), Der Wundertäter I-III (1957/1973/1980), Ole Bienkopp (1963), Der Laden I-III (1983/1987/1992).
Außerdem veröffentlichte er Erzählungen, Kurzprosa und Stücke. Postum erschienen, von Eva Strittmatter herausgegeben: Vor der Verwandlung. Aufzeichnungen (1995), Geschichten ohne Heimat (2002), Kalender ohne Anfang und Ende. Notizen aus PieSt'any (2003).
2012 erschien: Nachrichten aus meinem Leben. Aus den Tagebüchern 1954-1973.

www.zeitzeugen-tv.com/strittmatter-t

EAN: 9783351040550
ISBN: 3351040555
Untertitel: Mit Illustrationen von Klaus Ensikat. Empfohlen von 5 bis 7 Jahren. 12, 3 cm / 20, 5 cm / 1, 2 cm ( B/H/T ).
Verlag: Aufbau Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Oktober 2005
Seitenanzahl: 32 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben