EBOOK

Die Spitzenkandidatin


€ 19,95
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2005

Beschreibung

Beschreibung

Was wird von einer Frau erwartet,
die an die Spitze der Macht strebt?

Sie ist die erste Kanzlerkandidatin der Bundesrepublik. Sie ist gut aussehend, ehrgeizig ¿ und sie ist lesbisch. Geht das?

Zuf¿ig ger¿der jungen Journalistin Theresa L. ein kompromittierendes Foto in die H¿e, das die aufstrebende konservative Politikerin Anna W. mit einer anderen Frau zeigt: als nacktes Liebespaar. Sie erzwingt von der Politikerin ein Abkommen: Anna W. soll der Journalistin die Karriereleiter halten, die Journalistin wird daf¿r ¿ber die Politikerin berichten.
Aus dem Erpressungsverh¿nis entwickelt sich eine Freundschaft. Theresa schafft es mit Annas Hilfe zum Politikmagazin "Brennpunkt", f¿r das sie die Kanzlerkandidatin exklusiv in der hei¿n Wahlkampfphase begleiten soll. Als sich Theresa jedoch in Anna verliebt, ¿berschlagen sich die Ereignisse.

"Die Spitzenkandidatin" erz¿t fesselnd und realit¿nah, was w¿, wenn ...
... eine Frau ohne Ehemann und Familie an die Spitze der Macht wollte.
... diese Frau auch noch Frauen liebt.

Die 1976 geborene Autorin Carolin Schairer ist selbst Diplom-Journalistin. Sie lebt in Wien.

Portrait

Carolin Schairer, Diplom-Journalistin, war u.a. in der Medienbeobachtung, in der Markt- und Meinungsforschung sowie als PR-Mitarbeiterin eines Großunternehmens tätig. Sie lebt in Wien. Neben den Krimis »Wir werden niemals darüber reden« (2013) und »Todesursache: ungeklärt« (2014) erschienen von ihr bei Helmer mehrere erfolgreiche Romane mit lesbischen Protagonistinnen, darunter »Ellen«.
EAN: 9783897411920
ISBN: 389741192X
Verlag: Helmer Ulrike
Erscheinungsdatum: August 2005
Seitenanzahl: 384 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Claudia Rettberg - 05.09.2005, 09:57
Das Machtspiel zwischen Politik und Medien - mit einer Prise Erotik!
Katharina Hermann, ehrgeizig, erfolgreich, gutaussehend, steht vor dem Höhepunkt ihrer Karriere: Sie ist als Kanzlerkandidatin für die Konservativen nominiert. Als ledige Frau hat sie es nicht ganz einfach, denn ihre Partei und auch breite Teile der Öffentlichkeit haben klare Vorstellungen, wie eine Politikerin ihres Ranges zu leben hat - nämlich auf jeden Fall mit einem Mann an ihrer Seite und einem Ehering am Finger. Katharina Hermann hat beides nicht. Denn: sie ist lesbisch. Dieses dunkle Geheimnis kennt nur Theresa, eine Journalistin. Kurz vor der Wahl kreuzen sich die Wege der beiden Frauen. Für Theresa beginnt eine Zeit mit wechselnden emotionalen Hochs und Tiefs, und Katharina muss eine Folgen schwere Entscheidung treffen: Liebe oder Karriere. "Die Spitzenkandidatin" ist ein spannender, mitreißender Roman, der das Machtspiel zwischen Politik, Medien und Öffentlichkeit mal aus einer ganz anderen Perspektive beleuchtet und auch noch eine Prise Erotik bietet. Homosexualität ist zwar ein Thema des Buches; dennoch ist der Roman kein "Lesben-Liebes-Roman", sondern abwechslungsreiche Lektüre für jeden, der sich für den Aufstieg einer Politikerin und deren steinigen Weg an die Spitze der Macht interessiert. Bemerkenswert sind auch die tiefen Einblicke in das Seelenleben der empfindsamen Theresa, die nur nach außen hin "tough" wirkt. Kurz: Ein toller Roman, den ich an einem Tag verschlungen habe!