EBOOK

Die Ordnung der Kulturen


€ 49,80
 
kartoniert
Sofort lieferbar
September 2006

Beschreibung

Beschreibung

H. Bay/ Kai Merten: Einleitung - I. Konzepte - A. Barkhaus: Rasse. Zur Genese eines spezifisch neuzeitlichen Ordnungsbegriffs - H. P. Herrmann: Nation als ,Praxis'. Zum Identitätsprojekt ,Deutschland' in der Literatur des 18. Jahrhunderts - H. Thoma: Vom esprit humain zum esprit français. Anthropologie, kulturelle Ordnungsvorstellungen und Literaturgeschichtschreibung in Frankreich 1790-1840 - D. Feldmann: Nationalisierung und (De-)Konstruktion politischer Identitäten und Differenzen im englischen Roman 1794/1832 - S. Schülting: "A Squalid and Debilitated Race". ,Social Body' und ,nacktes Leben' im englischen Armutsdiskurs um 1800 - K. Merten: Die Rückkehr des Königs. Kulturelle Differenz und moderner Volkskörper bei Walter Scott - II. Codierungen - C. Frey: Gramma, Hieroglyphe und jüdisch-hebräische Kultur (Herder, Dohm, Mendelssohn) - N. Stewart: "Warum leidet mein Herz ...?" Nikolaj Karamzin und die Unordnung der Kulturen - V. Schmidt-Linsenhoff: Klassizismus und Sklaverei. Zum Funktionswandel kultureller Differenz in A.L. Girodets Portrait du Citoyen Belley und M.G. Benoists Portrait d'une Negresse - E. Matala de Mazza: Herz oder Finsternis. Moderne Barbaren in Edmund Burkes Reflections on the Revolution in France - T. Fulford: Geist, der zu Fleisch wurde. Schamanen, Mesmeristen, Obeah-Zauberer und die übernatürlichen Balladen von S. T. Coleridge - S. Makdisi: Die Ordnung der Kulturen. Britischer Orientalismus um 1800 - A. Böhm: "I stood loathing and fascinated". Thomas De Quinceys ,Orientalismus' zwischen kolonial-politischem und ästhetischem Diskurs um 1800 - III. Transgressionen - A. Honold: Auf der Suche nach dem Ort des Neuen. Weltumseglung und Selbstbegegnung im 18. Jahrhundert - H. Bay: Überwindung der Dialektik. Hölderlins Poetologie des Fremden als Alternative zur idealistischen Geschichtsphilosophie - O. Ette: Die Ordnung der Weltkulturen. Alexander von Humboldts Ansichten der Kultur - U. Gerhard: Desillusionierung als poetisches Verfahren und Ansatz zu kulturellen Deplazierungen bei Heinrich Heine

Inhaltsverzeichnis

Aus dem Inhalt:
H. Bay/Kai Merten: Einleitung I. Konzepte A. Barkhaus: Rasse. Zur Genese eines spezifisch neuzeitlichen Ordnungsbegriffs H. P. Herrmann: Nation als Praxis. Zum Identitätsprojekt Deutschland in der Literatur des 18. Jahrhunderts H. Thoma: Vom esprit humain zum esprit français. Anthropologie, kulturelle Ordnungsvorstellungen und Literaturgeschichtschreibung in Frankreich 1790 - 1840 D. Feldmann: Nationalisierung und (De-)Konstruktion politischer Identitäten und Differenzen im englischen Roman 1794/1832 S. Schülting: A Squalid and Debilitated Race. Social Body und nacktes Leben im englischen Armutsdiskurs um 1800 K. Merten: Die Rückkehr des Königs. Kulturelle Differenz und moderner Volkskörper bei Walter Scott II. Codierungen C. Frey: Gramma, Hieroglyphe und jüdisch-hebräische Kultur (Herder, Dohm, Mendelssohn) N. Stewart: Warum leidet mein Herz ...? Nikolaj Karamzin und die Unordnung der Kulturen V. Schmidt-Linsenhoff: Klassizismus und Sklaverei. Zum Funktionswandel kultureller Differenz in A.L. Girodets Portrait du Citoyen Belley und M.G. Benoists Portrait dune Negresse E. Matala de Mazza: Herz oder Finsternis. Moderne Barbaren in Edmund Burkes Reflections on the Revolution in France T. Fulford: Geist, der zu Fleisch wurde. Schamanen, Mesmeristen, Obeah-Zauberer und die übernatürlichen Balladen von S. T. Coleridge S. Makdisi: Die Ordnung der Kulturen. Britischer Orientalismus um 1800 A. Böhm: I stood loathing and fascinated. Thomas De Quinceys Orientalismus zwischen kolonial-politischem und ästhetischem Diskurs um 1800


EAN: 9783826030475
ISBN: 3826030478
Untertitel: Zur Konstruktion ethnischer, nationaler und zivilisatorischer Differenzen 1750 - 1850. 'Stiftung für Romantikforschung'.
Verlag: Königshausen & Neumann
Erscheinungsdatum: September 2006
Seitenanzahl: 386 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben