EBOOK

Erkenntnis und Dialektik


€ 166,39
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Juli 1972

Beschreibung

Beschreibung

Das Verhaltnis von Sprache und Bewusstsein wird als das Verhaltnis der Verhaltnisse angesehen. Das erste Verhaltnis fungiert nicht tech­ nisch-praktisch oder mathematisch, nicht als Prinzip von Verhalt­ nissen. Es wird als Bedingung der Moglichkeit und Wirklichkeit eines logischen Ganges von der Substanz iiber die Stadien der Funktion, Refiexion bis zum Begriff angesehen. Der Funktionsbegriff lost nicht den Substanzbegriff ab, wie noch bei Ernst Cassirer. Substanz, Funk­ tion und Refiexion sind als Momente innerhalb des logischen Begriffs zu denken. Die Frage nach dem Sein tritt nicht in den Vordergrund, obwohl sie das potenzierte Verhaltnis als Frage streift. Entgegen­ standlichung und Vergegenstandlichung treten innerhalb der Erkennt­ nis mit dem gleichen Anspruch auf. Die mich seit 1949 beschaftigende Frage nach einer Ubersetzung von Hegels Philosophie des Absoluten in die ihr eigene Dialektik war immer zugleich an die einzelnen Disziplinen der Philosophie gerichtet. Bald wurde klar, dass das zu allen Zeit en geiibte Umschreiben bestimmter philosophischer Disziplinen im Zeit alter des Nihilismus, das das Zeit­ alter der absoluten Herrschaft der exakten Wissenschaften ist, nur noch mit vorgespielter N aivitat vorgenommen werden konnte. Es dient weder der Stunde noch entspricht es ihrer Not. Philosophische Distanz ist heute im Anblick der Wissenschaften schwer durchzuhal­ ten. Sie scheint nicht in erster Linie durch Wissenschaftstheorien er­ reichbar, obwohl diese zur erwiinschten Klarung von Satzen beitragen und deshalb bei dem Versuch der Gewinnung einer Logik von der Sprache her herangezogen werden miissen.

Inhaltsverzeichnis

Über das Wesen der Sprache. Vorbereitende Betrachtungen.- Zur Theorie des Weltgeistes in Theodor Litts Hegelbuch.- Idee und Ontologische Differenz.- Heideggers Auseinandersetzung mit Hegel. Die Subjektität.- Zum Verhältnis von Logik und Realphilosophie bei Hegel.- Das Problem der Metaphysik und die Frage nach dem Sein.- Das Problem der Wahrheit.- Das Problem der Zeit.- Widerstreit und Widerspruch.- Sprache und Mythos.- I. Mythos und Wahrheitsbegriff.- II. Mythos und Wirklichkeit.- Reflexionen Über den Satz Hegels "Das Wahre ist das Ganze".- Wilhelm von Humboldts Einsicht in die Sprachlichkeit des Menschen.- Zwei Sprachstufen.- I. Sprache und Bewusstsein.- II. Die Dialektik in Kants objektiver Deduktion der Kategorien.- Über den Logischen Ort des Geldes. Vorbereitende Bemerkungen.
- 1. Geld und Wert.
- 2. Der geschichtliche und soziale Ort des Geldes. Tausch ver kehr und Geldverkehr.
- 3. Sprache und Geld.
- 4. Der philosophische Ort des Geldes und die gegenwärtige Situation.
- 5. Trennung von Haben und Sein.
- 6. Zweck und Mittel.- Der Dialektische Charakter der Transzendentalen Sprachbetrachtung.- Was ist Transzendentale Logik.- Zum Verhältnis von Transzendenz und Immanenz bei Hegel.- Die Rolle des Menschen als Person in der Gesellschaft.- Imperativische Ethik, Wertethik und Sittlichkeit.
EAN: 9789024751341
ISBN: 9024751349
Untertitel: Zur Einführung in eine Philosophie von der Sprache her, Aufsätze aus den Jahren 1949 bis 1971. 1972. Auflage. Book.
Verlag: Springer
Erscheinungsdatum: Juli 1972
Seitenanzahl: 392 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben