EBOOK

Love


€ 8,49
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Januar 2007

Beschreibung

Beschreibung

BY THE NOBEL PRIZE-WINNING AUTHOR OF BELOVED May, Christine, Heed, Junior, Vida - even L - all are women obsessed with Bill Cosey. He shapes their yearnings for a father, husband, lover, guardian, and friend. This audacious vision from a master storyteller on the nature of love - its appetite, its sublime possession, and its consuming dread - is rich in characters and dramatic events, and in its profound sensitivity to just how alive the past can be. Sensual, elegiac and unforgettable, Love ultimately comes full circle to that indelible, overwhelming first love that marks us forever. Winner of the PEN/Saul Bellow award for achievement in American fiction

Portrait

Die amerikanische Schriftstellerin Toni Morrison wurde am 18. Februar 1931 in Lorain, Ohio als zweites von vier Kindern eines schwarzen Arbeiterehepaares geboren. Nach dem Besuch örtlicher Schulen 1949 Beginn des Studiums an der Howard University in Washington, DC. Erste Erfahrungen mit dem Südstaaten-Rassismus während einer Tournee als Mitglied der Universitätstheatergruppe. Ab 1953 Anglistikstudium an der renommierten Cornell University bis zum Magisterabschluss 1955. Lehrtätigkeit, zunächst an der Texas Southern University (1955-1957), danach an der Howard University (1957-1964). Ehe mit dem jamaikanischen Architekten Harold Morrison, aus der zwei Söhne hervorgehen. Nach der Scheidung 1964 Rückkehr nach Lorain. 1965 Umzug nach New York und Lektorentätigkeit.§In ihren Werken beschreibt sie unter anderem die Rassenprobleme in ihrer Heimat sowie die zwischenmenschlichen Beziehungen innerhalb der schwarzen Bevölkerung. Ausgezeichnet mit dem Pulitzer-Preis (1988) und dem Literatur-Nobelpreis (1993) gehört sie zu den bedeutendsten Vertretern der afroamerikanischen Literatur.

Pressestimmen

May, Christine, Heed, Junior, Vida - even L - all are women obsessed by Bill Cosey. He shapes their yearnings for a father, husband, lover, guardian, and friend. This audacious vision from a master storyteller of the nature of love - its appetite, its sublime possession, and its dread - is rich in characters and dramatic events, and in its profound understanding of how alive the past can be. Sensual, elegiac and unforgettable, Love reflects the different facets of love, shifting from desire and lust and ultimately comes full circle to that indelible, overwhelming first love that marks us forever.
EAN: 9780099455493
ISBN: 0099455498
Untertitel: Sprache: Englisch.
Verlag: Random House UK Ltd
Erscheinungsdatum: Januar 2007
Seitenanzahl: 201 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Booklover - 07.11.2008, 08:18
Nur für geübte Englischleser!
Einer der kompliziertesten Romane, die ich bisher auf Englisch gelesen habe - dennoch ein sehr interessantes Buch, über das der Leser noch lange nachdenken kann. Die Geschichte um Bill Cosey (dem ehemaligen Besitzer eines einst renommierten Resorts am Meer) und verschiedenen Frauen erzählt, die ihn kannten. Manchmal fällt daher die Zuordnung ein wenig schwer - bis auf L, deren Berichte nicht nur in der ersten Person verfasst sind, sondern auch in kursiv gedruckt sind. Die Frauen, die das Leben und Wirken von Cosey in ihren Erzählungen beschreiben, sind sehr unterschiedlich: Heed, seine zweite Frau, die Cosey geheiratet hat, als sie gerade elf Jahre alt war; Christine, seine Enkelin, die vor der Heirat Heeds beste Freundin war und dann zur Feindin wurde; May, seine Schwiegertochter und Christines Mutter; Vida, eine ehemalige Angestellte; Celestial, seine Liebhaberin; L, die früher als Köchin in seinem Hotel gearbeitet hat und Junior, die gerade aus dem Gefängnis entlassen wurde und Heed ein wenig bei der Arbeit unterstützt. Toni Morrison versteht es, jeden Charakter und jede Begebenheit sehr detailreich zu beschreiben und die Geschichte dennoch nicht zu überfrachten, sondern sehr dynamisch zu belassen. Das englische Original ist für Erwachsene mit sehr guten Englischkenntnissen geeignet, da das Vokabular teilweise sehr viel afroamerikanischen Slang aufweist und die verschiedenen Perspektiven- und Zeitwechsel auch häufig nicht so leicht zu durchschauen sind.