EBOOK

Möbeldesign der 50er Jahre


€ 24,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Oktober 2005

Beschreibung

Beschreibung

Anl¿lich des Staatsvertragsjubil¿s widmet sich das "Hofmobiliendepot - M¿bel Museum Wien" dem Wiener M¿beldesign der 50er Jahre im internationalen Kontext.
Dar¿ber hinaus werden die hinter den Kulissen laufenden Arbeiten der Bundesmobilienverwaltung an der Einrichtung der Festr¿e im Belvedere zur Vertragsunterzeichnung am 15. Mai 1955 mit ehemals kaiserlichem Mobiliar dokumentiert.

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die USA, Skandinavien und Italien Zentren der internationalen Designentwicklung. Designerpers¿nlichkeiten wie Charles Eames, Harry Bertoia, Arne Jacobson, Isamu Noguchi, Gio Ponti, Eero Saarinen und Hans J. Wegner kreierten neue M¿belformen aus gebogenem Sperrholz, Metalldraht und Kunststoff.

In Wien waren nach 1945 zwei Generationen t¿g. Zum einen jene Entwerfer, die wie Oswald Haerdtl in der Tradition der Zwischenkriegszeit verwurzelt waren, zum anderen junge Architekten wie Roland Rainer. Dar¿ber hinaus wirkten bedeutende ¿terreicher wie Josef Frank und Ernst Plischke in der Emigration.

Wiederaufbau und neue Tendenzen standen nebeneinander. Das Espresso kam in Mode. Man denke nur an Oswald Haerdtls Caf¿rabia am Kohlmarkt. Auch die B¿ros wurden neu m¿bliert. Haerdtl gestaltete die R¿e von Bundeskanzler Leopold Figl am Ballhausplatz. Die Architektinnen Margarete Sch¿tte-Lihotzky und Anna L. Praun richteten die Wohnungen von K¿nstlern und Politikern ein und in den neuen Gemeindebauten standen die leichten SW-M¿bel. Roland Rainer kreierte den ber¿hmten "Stadthallen"-Stuhl und die Firmen Aub¿ck, Hagenauer und Kalmar-Lampen feierten bei der Mail¿er Triennale internationale Erfolge.

Ein ausf¿hrlicher Farbteil illustriert diese Entwicklung. Die Textbeitr¿ widmen sich der Wiener Architektur nach 1945, dem M¿beldesign der 50er Jahre und der neuen Beleuchtung.
EAN: 9783205773764
ISBN: 3205773764
Untertitel: Wien im internationalen Kontext. 128 Abbildungen, davon 64 farbig.
Verlag: Boehlau Verlag
Erscheinungsdatum: Oktober 2005
Seitenanzahl: 156 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben