EBOOK

Sterbehilfe: Menschenwürde zwischen Himmel und Erde


€ 34,80
 
kartoniert
Sofort lieferbar
September 2002

Beschreibung

Beschreibung

Die gegenwärtige medizinethische Fragestellung um aktive Sterbehilfe ist eingebunden in nicht-metaphysische Moralkonzeptionen, die sich zugleich zurückhaltend zu einer systematischen Begründung des Menschenwürdebegriffs verhalten. Bereits die unbefangene Verwendung des Begriffes "Menschenwürde" verweist auf ein anspruchsvolles Menschenbild mit metaphysischen Gehalten, die selbst bei Verzicht auf die Normativität von Menschenwürde nicht überzeugend umgangen werden können. Konfrontiert wird dieser Sachverhalt mit dem christlichen Beitrag zur menschlichen Würde.Die vorliegende Arbeit falsifiziert die Behauptung, der neuzeitliche Menschenwürdebegriff sei christlich mit dem Motiv der Gottebenbildlichkeit begründbar. Vielmehr enthält das Motiv der Gottebenbildlichkeit wichtige sozialethische Gehalte, die bei der Menschenwürde ausgeklammert bleiben. Menschenwürde und Gottebenbildlichkeit lassen lebensverkürzende Maßnahmen zu, wenn sie ihre jeweiligen sozialethischen Horizonte respektieren.

Portrait

PD Dr. theol. Lukas Ohly, M.A. phil., geboren 1969, studierte Theologie und Philosophie in Frankfurt, Marburg, Heidelberg, lehrt Systematische Theologie und Religionsphilosophie am Fachbereich Evangelische Theologie der Goethe-Universität in Frankfurt und ist Gemeindepfarrer in der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck. Er ist Mitherausgeber der Theologischen und philosophischen Beiträge zu Gegenwartsfragen.
EAN: 9783170175976
ISBN: 3170175971
Untertitel: 'Forum Systematik'.
Verlag: Kohlhammer W.
Erscheinungsdatum: September 2002
Seitenanzahl: 320 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben