EBOOK

Die Einheit in der Differenz


€ 68,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Juli 2007

Beschreibung

Beschreibung

Moderne Identität sieht sich widersprüchlichen Anforderungen ausgeSetzt. Einerseits soll sie flexibel und formbar sein, an­derer­seits aber muss Identität eine mindestens zeitweise stabile Form erhalten, damit Gesell­schaft möglich ist. Diese neue, flexible Identität ist gleichzeitig befreit von sozialen Auflagen und belastet durch die Aufgabe der Selbsterzeugung. Der vorliegende Band Setzt sich anhand einer sprach, gattungs- und identitätstheoretischen Grundlage zum Ziel, ein neues Identitätskonzept zu entwickeln, das zwischen diesen widersprüchlichen Anforderungen vermittelt. Mithilfe der Interpretation von vier Romanen der britischen Gegenwartsautorin A.S. Byatt wird verdeutlicht, wie eine solche individuelle Subjektivität aussehen kann. Die Protagonisten der Romane erleben, dass eine neue Identitätsform Freiheiten eröffnet, gleichzeitig aber auch hohe Anforderungen stellt. Ihre Entwicklung zeigt auf, dass Identität möglich ist, wenn sie als immer schon vorläufig und zerbrechlich bewertet wird und den Anderen mit einbezieht.

Inhaltsverzeichnis

Einleitung
Die Herausforderung durch das und
Der britische Gegenwartsroman zwischen Tradition und Experiment
ZielSetzung und Aufbau der Arbeit
I Theoretischer Rahmen
Tropen der Ähnlichkeit: Metapher und Analogie
Analogie, Metapher und Wissenschaft
Analogie als Rationalitätsform
Metapher, Analogie und wissenschaftliche Erkenntnis
Ansätze der kognitiven Psychologie
Analogie und Metapher als Ähnlichkeit
Ähnlichkeit und Gleichheit
Ähnlichkeit und Differenz
Ähnlichkeit als Gleichheit und Differenz
Die Interaktionstheorie der Metapher
Die traditionelle Rhetorik und die Metapher
Max Blacks Interaktionstheorie der Metapher
Ergänzungen der Interaktionstheorie
Gleichheit und Differenz als erkenntnisfördernde Innovation
Formen der Freiheit: Literarische Gattungen und Romance
Literarische Gattungen als Theorie
Gattungskonzepte in der Literaturtheorie und -geschichte
Die Ablehnung von Gattung als Präskription
Das rhetorisch-pragmatische Gattungskonzept von Rosmarin
Die Gattung romance
Formale und inhaltliche Charakteristika
Das Konzept Liebe
Romance und Postmoderne
Die Gattung romance als Form der Freiheit
Sich und Anderen ähnlich sein: Identitätskonzepte
Begriffsgeschichte
Die `subjektphilosophische Erbmasse'
Subjekt oder Individuum?
Identität zwischen Subjekt und Individuum
Identität und Gleichheit: Das Subjekt als Gattung
Identität und Differenz: Das Individuum als disseminales und unteilbares
Identität als Eigenschaft von individuellen Subjekten
Dritte Wege und die Frage nach dem individuellen Subjekt
Individuelles Subjekt und Sprache: Elizabeth D Ermarth
Individuelles Subjekt und Lebenskunst: Wilhelm Schmid
Das individuelle Subjekt: Kohärenz für das Wesen der Widersprüche
Zusammenfassung der theoretischen Ergebnisse
II Textanalysen
Babel Tower und A Whistling Woman
The Ruling Metaphor: Facetten der Titel
Babel: Von der Einheit zur Vielheit, von Babel bis Pfingsten
Whistling Women: Hybridität und Identität
Identitätsverlust und Identitätsfindung in Liebeserfahrungen
Only Connect: Frederica und Nigel
Connecting and Disconnecting: Frederica und John Ottokar
Laminated Beings: Frederica und Luk
Intimate Connection: Frederica und Leo
Das Problem von Sprache, Welt und Körper
Die Welt als Buch und die Sprache der Gene
Die Sprache des Körpers und der Wunsch nach der Sprachlosigkeit
Die Wörter und die Dinge
`Laminations': Kreativität als Interaktion und Gebrauch
Kreativität und die `Anxiety of Influence'
Entscheiden heißt Schneiden: Die Collage
Aneignung des Alten: Der kluge Gebrauch
Erzeugung des Neuen: Kreativität und semantischer Mehrwert
Das Freiheitsdilemma in Babel Tower und A Whistling Woman
Babbletower
Die Anti-University
Die religiöse Gemeinschaft der `Hearers'
"You must just whistle harder": Frederica als individuelles Subjekt
The Biographer's Tale
Märchenhafte Lebensgeschichten: Von Fakten und Fiktionen
"I must have things": Phineas und die Auto/Biographie
Lebensgeschichte - Lebensgeschichten
The Biography of a Biographer: Phineas und die Biographie
Erzähle Dich selbst: Phineas und die Autobiographie
Metapher, Analogie und Lebensschrift
Identitätsverlust und Identitätsfindung in Liebeserfahrungen
Phineas und Fulla: Die Entdeckung des Lebens
Phineas und Vera: Die Entdeckung des Todes
Menage à trois: Phineas Suche nach Alpha und Beta
`Being here': Die Reise als Quest und die Grenzen der Postmoderne
Die différance der Reise und das Ende der Fakten
Der strange customer und das Ende des `anything goes'
Phineas und das (vorläufige) Ende der intellektuellen Reise
"I must stop writing": Phineas als individuelles Subjekt
Possession: A Romance
Besitzen und Besessen-Sein
Possession und die Bedeutung der Gattung romance
Die romance als Verbindung zur Vergangenheit
Romance und Pastiche
Fakt und Fiktion: Die romance als postmoderne Romanform
Das Problem von Sprache, Welt und K
EAN: 9783823363453
ISBN: 382336345X
Untertitel: Metapher, Romance und Identität in A. S. Byatts Romanen. 'Mannheimer Beiträge zur Sprach- und Literaturwissenschaft'. Sprache: Englisch.
Verlag: Narr Dr. Gunter
Erscheinungsdatum: Juli 2007
Seitenanzahl: 460 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben