EBOOK

Künstlerische Prosa


€ 19,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
März 2006

Beschreibung

Beschreibung

Benn hat das ist im Nachwort von Holger Hof nachzulesen - selbst mehrfach versucht, seine Prosa in »novellistische« und »essayistische« zu gruppieren; »Essay« und »reine« oder »dichterische Prosa« sind andere Unterscheidungen Benns. Die fulminanten Texte der Jahre bis zum Ersten Weltkrieg sind hier vertreten, die »Rönne-Novellen« des jungen Arztes und »Weinhaus Wolf« aus der Phase der inneren Emigration. Weiterhin: Der »Roman des Phänotyp«, »Der Ptolemäer«, »Doppelleben« und die Szenen, die von Benn nicht für das Theater geschrieben wurden.

Inhaltsverzeichnis

In diesem Band sind u. a. die folgenden Texte Gottfried Benns versammelt:
Aus der frühen Prosa:
- Unter der Großhirnrinde. Briefe vom Meer
- Nocturno
- Heinrich Mann. Ein Untergang
- Die Rönne-Prosa 1914 - 1916
Aus den Texten bis 1930:
- Diesterweg
- Der Garten von Arles
- Alexanderzüge mittels Wallungen
- Das letzte Ich
- Urgesicht u. a.
Die großen zentralen Arbeiten:
- Weinhaus Wolf
- Roman des Phänotyp. Landsberger Fragment, 1944
- Der Ptolemäer. Berliner Novelle, 1947
Die autobiographischen Stücke:
- Lebensweg eines Intellektualisten
- Doppelleben
Und die szenische Prosa:
- Drei alte Männer
- Die Stimme hinter dem Vorhang

Portrait

Gottfried Benn: 1886 2. Mai. Gottfried Benn in Mansfeld geboren. 1905 - 1910 Medizinstudium in der Kaiser-Wilhelm-Akademie für das militärärztliche Bildungswesen in Berlin. Approbation. 1912 Veröffentlichung des ersten Gedichtheftes als Lyrisches Flugblatt: Morgue und andere Gedichte. 1913 Übernimmt die Leitung des Pathologischen Instituts am Städtischen Krankenhaus in der Sophie-Charlottenstraße. 1914 Zieht als Militärarzt ins Feld. Nimmt an den Kämpfen in Belgien teil. 1915 - 1917 Oberarzt im Militärgouvernement Brüssel. Entlassung aus der Armee. 1917 Die gesammelten Gedichte erscheinen im Verlag der Aktion unter dem Titel: "Fleisch". Gottfried Benn läßt sich als Facharzt für Haut- und Geschlechtskrankheiten in Berlin nieder und führt hier seine Praxis bis 1935. 1922 Die Gesammelten Schriften erscheinen im Erich Reiss Verlag in Berlin. 1932 Benn wird Mitglied der Preußischen Akademie der Künste, Abteilung Dichtung. 1933 - 1934 Vorübergehend im Bannkreis der nationalsozialistischen Ideologie. 1935 Benn verläßt Berlin und läßt sich als Oberstabsarzt in Hannover reaktivieren. Es erscheinen die Ausgewählten Gedichte, Benns letzte Publikation in der Nazizeit. Schwere Angriffe gegen Benn in "Das Schwarze Korps" und im "Völkischen Beobachter". 1937 - 1945 Benn wird nach Berlin versetzt. Tätigkeit im Militärischen Versorgungswesen als Gutachter in Fürsorge- und Rentenfragen. Ausschluß aus der Reichsschrifttumskammer und Schreibverbot. 1943 als Oberarzt nach Landsberg a.d. Warthe. 1945 Rückkehr nach Berlin. 1946 - 1948 Praxiseröffnung. Veröffentlichungsschwierigkeiten. 1951 Verleihung des Büchner-Preises in Darmstadt durch die Akademie für Sprache und Dichtung. 1953 Benn gibt die ärztliche Praxis auf. 1956 7. Juli. Tod Gottfried Benns in Berlin.
Einen ausführlicheren Lebenslauf finden Sie auf den Seiten der Gottfried Benn-Gesellschaft
Bücher über Gottfried Benn und eine Biographie finden Sie unter: Über Benn: Überblick


Leseprobe

In diesem Band sind u. a. die folgenden Texte Gottfried Benns versammelt:

Aus der frühen Prosa:
- Unter der Großhirnrinde. Briefe vom Meer
- Nocturno
- Heinrich Mann. Ein Untergang
- Die Rönne-Prosa 1914-1916

Aus den Texten bis 1930:
- Diesterweg
- Der Garten von Arles
- Alexanderzüge mittels Wallungen
- Das letzte Ich
- Urgesicht u. a.

Die zentralen Arbeiten:
- Weinhaus Wolf
- Roman des Phänotyp. Landsberger Fragment, 1944
- Der Ptolemäer. Berliner Novelle, 1947

Die autobiographischen Stücke:
- Lebensweg eines Intellektualisten
- Doppelleben

Aus der szenischen Prosa:
- Drei alte Männer
- Die Stimme hinter dem Vorhang

EAN: 9783608937268
ISBN: 3608937269
Untertitel: In der Fassung der Sämtlichen Werke - Stuttgarter Ausgabe. Lesebändchen.
Verlag: Klett-Cotta Verlag
Erscheinungsdatum: März 2006
Seitenanzahl: 479 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben