EBOOK

Cosimo


€ 9,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 2006

Beschreibung

Beschreibung

Florenz im Dezember: Ein fünfjähriger Junge steht starr vor Angst auf dem kalten Marmorküchenboden eines alten Patrizierhauses und traut sich nicht in sein Kinderzimmer zurück. Das Kindermädchen hat frei, die Mutter sucht Vergessen in einem langen Schlaf, der Vater ist auf Geschäftsreise. - Ein Familiendrama, dessen viele Facetten sich wie in einem Kaleidoskop erst nach und nach zu einem Bild zusammenfügen.

Portrait

Magdalen Nabb never returned from holidays in Florence in 1975. She liked it there, and that was why she stayed. She worked as a teacher and potter. In Manchester she had studied at the college of art and then started to write. She began with a play that was performed in London, as well as eight children's books, some of which were filmed. Then, in 1981, she wrote her first detective novel, Death of an Englishman (German translation: Tod eines Engländers), which earned a "Bravissimo!" from no less than Georges Simenon. Now that her detective novels are also being published in Italy she can only hope that nobody is murdered in Florence when she has important things to do - nowadays journalists flock to her after every murder to find out the solution to the crime.

EAN: 9783257235517
ISBN: 3257235518
Untertitel: Originaltitel: Cosimo. 'Diogenes Taschenbücher'.
Verlag: Diogenes Verlag AG
Erscheinungsdatum: April 2006
Seitenanzahl: 303 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Ursula Kösters-Roth
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Rolf Schüler - 06.11.2006, 08:18
Der Leser als Ermittler
Während die Romane von Donna Leon ihren festen Platz in den Bestsellerlisten haben und Commissario Brunetti zu einer Berühmtheit im Fernsehen geworden ist, kommt Maresciallo Guarnaccia aus Magdalen Nabb's inzwischen dreizehnteiligen Krimireihe über die Rolle des Geheimtipps nicht hinaus. Sehr zu Unrecht, denn die raffiniert komponierten Romane um den bedächtigen Florentiner Wachtmeister stehen, trotz Fürsprache von Altmeister Georges Simenon ("Nirgendwo ein falscher Ton. Sie fangen sogar den Glanz der Luft ein, der für diese Stadt so kennzeichnend ist.") in Hinsicht auf Spannung denen der Donna Leon's in keiner Weise nach. Während der Leser den Maresciallo auf seinen Ermittlungen begleitet, lernt er nebenbei Florenz auf eine Weise kennen, die ihm als Tourist wohl verschlossen bliebe. "Gehen Sie durch die Straßen", schreibt die Autorin, "und Sie haben nicht die geringste Ahnung, was hinter diesen weißen Mauern geschieht. Das ist das Problem, mit dem der Maresciallo tagtäglich konfrontiert wird." Eine Sonderstellung im Werk der englischen Autorin, die seit 30 Jahren in Florenz lebt, nimmt der Roman "Cosimo" ein. Hier muss der Leser ohne die Unterstützung von Guarnaccia selber ermitteln. Ohne emotionale Zuwendung durch die Eltern, die vornehmen Patrizierfamilien entstammen, erlebt der fünfjährige Cosimo das Leben als Albtraum. Ein Familienleben lernt der Junge nicht kennen, denn der Vater ist ständig auf Auslandsreise und die Mutter ist von Medikamenten und Depressionen schwer gezeichnet. Während die Autorin im ersten Teil des Buches Cosimo sehr einfühlsam selber zu Wort kommen lässt, werden im weiteren Verlauf die Hintergründe für das Verhalten der Eltern und das mysteriöse Verschwinden des Kindes offenbart.