EBOOK

Quanten sind anders


€ 19,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 2006

Beschreibung

Beschreibung

Heute wird bereits ein Viertel unseres Bruttosozialproduktes mit Anwendungen der Quantentheorie erwirtschaftet, aber noch immer gilt diese Theorie als "unverstehbar", zumindest als "extrem schwierig" - jedoch, QUANTEN SIND ANDERS!Thomas Görnitz zeigt in seinem Buch, das Carl Friedrich von Weizsäcker im Vorwort als "großen Beitrag" zur Interpretation der Quantentheorie bezeichnet, dass diese Theorie und ihre Strukturen durchaus anschaulich dargestellt werden können.Görnitz, Professor für Didaktik der Physik an der Universität Frankfurt, macht deutlich, warum die durch die Quantentheorie begründete Revolution des Denkens so wichtig für das Verstehen unserer Welt ist. Er erschließt die Quantentheorie über ihre Interpretation als Physik der Beziehungen. Mit ihr kann auch im Rahmen der Physik der bekannten Tatsache Ausdruck verliehen werden, dass ein Ganzes sehr oft mehr ist als die Summe seiner Teile. Die damit begründete Einheit reicht von den Atomen, den "unteilbaren Objekten" der Physik, bis zu den Individuen, den "unteilbaren Objekten" der Gesellschaft.Görnitz erläutert die "Schichtenstruktur" der Physik und zeigt, wie die auf Einheit zielende Quantenphysik, die den grundlegenden Teil darstellt, und die klassische Physik mit ihrer zerlegenden Struktur sich gegenseitig ergänzen und bedingen. Durch das Einbeziehen der Quanteninformation öffnet er auch einen Blick auf das tatsächliche Verstehen der Beziehungen zwischen Geist und Körper, zwischen Leib und Seele.In diesem verständlich erklärenden Buch findet man einen Schlüssel zum Verstehen der Quantenwelt, die von den Quarks bis zum Kosmos alles umfasst.

Inhaltsverzeichnis

Vorwort von C.F.von Weizsäcker: Wonach strebt die Wissenschaft von der Natur?
1.Quantentheorie ist verstehbar
2.Die großen Umwälzungen in der Naturbeschreibung
3.Höhepunkte der klassischen Physik und ihre Krise
4.Einschub: Sprachliche Aspekte der Erkenntnis
5.Das Wissen der Quantenrevolution
6.Die "Schichtenstruktur" der Wirklichkeitsbeschreibung
7.Die Quantentheorie und das Verhältnis von Natur- und Geisteswissenschaften
8.Epilog

Portrait

Thomas Görnitz ist Professor für Didaktik der Physik an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt. Nach dem Physikstudium und Promotion an der Universität Leipzig und einer politisch bedingten Unterbrechung seiner Forschungslaufbahn ging er 1979 an das Max-Planck-Institut zur Erforschung der Lebensbedingungen der wissenschaftlich technischen Welt zu Carl Friedrich von Weizsäcker, um die grundlegenden Verständnisfragen der Quantentheorie zu erforschen.
Es folgten Forschungsprojekte zu kosmologischen und mathematischen Fragen der Quantentheorie, bevor Görnitz 1994 nach Forschungsstationen in verschiedenen Max-Planck-Institutionen und an der TU Braunschweig den Ruf nach Frankfurt annahm.

Pressestimmen

(...) Eine faszinierende Lektüre über eine Revolution der Natur- und Weltbetrachtung, die von der Quantentheorie ausgeht.(...) Ein Buch, in dem man einen Schlüssel zum Verstehen der Quantenwelt findet, die von den Quarks bis zum Kosmos alles umfasst. Beurteilung: sehr empfehlenswert.
Technische Rundschau, 4.05.2007
Thomas Görnitz analysiert in diesem Buch einen noch unvollendeten grundsätzlichen Wandel in der Selbsinterpretation der modernen Naturwissenschaft. Dieser Wandel wurde in den ersten drei Jahrzehnten des ... 20.Jahrhunderts ... notwendig; er ist Folge des Eintretens der "Quantentheorie" in die Grundlagen der Physik. ... die Debatte um den begrifflichen Sinn der Quantentheorie ist noch nicht vollendet. Das Buch von Görnitz ist ein großer Ansatz zu dieser heute fälligen Interpretation.
Carl Friedrich von Weizsäcker
Ein heroischer und weitestgehend gelungener Versuch, die Gesetzmäßigkeiten einer Welt erfahrbar zu machen, deren Existenz durch mathematisch begründete Folgerungen und physikalische Experimente belegt ist, die sich aber unserer Primärerfahrung entzieht und damit der Anschaulichkeit entbehrt. Ich habe auf dieses Buch gewartet.
Professor Dr. Wolf Singer, Frankfurt
Das Buch ist spannend und fesselnd geschrieben und dies ist für naturwissenschaftlich orientierte Bücher leider nicht immer so gut gelungen wie im vorliegenden Fall - Prädikat sehr empfehlenswert.
Sirius
Wenn Sie bislang dachten, die Welt der Quanten sei schlichtweg unverständlich, dann lesen Sie doch einmal dieses Buch eines Professors für Didaktik. Er verspricht im Prolog: "Quantentheorie ist verstehbar". Und für die meisten hat er damit wohl auch recht.
Die Welt
Der besondere Wert dieses Buches liegt sicherlich darin, daß es Görnitz gelungen ist, im populären Buchsektor eine andersartige Sicht auf die Quantentheorie und ihre weit reichenden Implikationen für unser Weltbild vorzulegen.
Universitas
EAN: 9783827417671
ISBN: 3827417678
Untertitel: Die verborgene Einheit der Welt.
Verlag: Spektrum-Akademischer Vlg
Erscheinungsdatum: April 2006
Seitenanzahl: 320 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Josef Bäcker - 10.08.2006, 11:59
Nur für Physikstudenten !
Mit Sicherheit ein tolles Buch, aber leider für den Laien absolut unverständlich, trocken und langatmig. Ist meiner Meinung nach eher was für Physikstudenten höherer Semester. Zum Vergleich, die 2 Bücher von Gribbin zu Schrödingers Katze habe ich verschlungen. Die Rolle des Bewusstseins kommt bei Görnitz zu kurz, auch die philosophischen Interpretationen der Quantentheorie werden nicht ausreichend berücksichtigt. Es ist mehr wie ein Lehrbuch sehr sachlich und nüchtern aufgebaut. Wer hinter den Vorhang blicken möchte und in die Philosophie der Quanten und die Beobachter- bzw. Bewusstseinsrolle eintauchen will der sollte GOTTES GEHEIME GEDANKEN lesen, Danke u. Gruß !