EBOOK

Wilsberg und die dritte Generation


€ 9,99
 
kartoniert
Sofort lieferbar
Oktober 2006

Beschreibung

Beschreibung

Felizia Sanddorn, eine Journalistin, die ein Buch über die dritte Generation der RAF schreiben will, verschwindet spurlos. Ihr Vater wendet sich an Georg Wilsberg und beauftragt den Privatdetektiv, sie zu suchen. Ein Hinweis führt nach New York. Dort trifft Wilsberg eine ehemalige Terroristin, die Wilsbergs Auftraggeber besser kennt, als dieser es wahrhaben will. Recherchiert Felizia in Wirklichkeit die Geschichte ihres Vaters? Und was für eine Geschichte ist das: War der Vater ein überzeugtes RAF-Mitglied oder ein Agent des Verfassungsschutzes? Bevor Wilsberg die Wahrheit herausfinden kann, bekommt sein Auftraggeber eine Kugel in den Kopf. Und der münstersche Privatdetektiv soll den Sündenbock abgeben. Im Deutschen Winter wird Wilsberg klar, dass nicht nur die RAF, sondern auch ihre Jäger Leichen im Keller vergraben haben. Und dass er sich gewaltig anstrengen muss, um mit heiler Haut aus der Geschichte herauszukommen.

Portrait

Jürgen Kehrer, geb. 1956 in Essen, lebt in Münster. Er ist der geistige Vater des Buch- und Fernsehdetektivs Georg Wilsberg. Neben bisher achtzehn Wilsberg-Krimis (zuletzt zus. mit Petra Würth: Todeszauber), verfasste er mehrere Wilsberg-Drehbücher, veröffentlichte historische Kriminalromane, Sachbücher zu realen Verbrechen sowie zahlreiche Kurzgeschichten.
EAN: 9783894253271
ISBN: 3894253274
Untertitel: 'GrafiTäter und GrafiTote'.
Verlag: Grafit Verlag GmbH
Erscheinungsdatum: Oktober 2006
Seitenanzahl: 205 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Manfred Roos - 27.11.2006, 17:31
Wilsberg und die RAF
In seinem siebzehnten Fall muß Wilsberg das beschauliche Westfalen verlassen, um Klarheit in die tragische Familiengeschichte seines Auftraggebers zu bringen. New York, Helsinki und Ostfriesland sind die Orte, an denen er die Überbleibsel der dritten Generátion der RAF nach Baader und Meinhof auftut und die Verwicklungen der deutschen Staatssicherheit und der RAF aufdeckt. Wilsberg politisch - Kehrer ist die Behandlungs eines deutscher Gegenwartsgeschichte mit leichter Hand gelungen.
Susanne Mündel - 16.11.2006, 15:59
Jürgen Kehrer, Wilsberg und die dritte Generation
Als der Münsteraner Antiquar und Privatdetektiv Wilsberg sich widerstrebend, wie es seine Art ist, auf den Auftrag einläßt, weiß er noch nicht viel. Nur, daß Peter Fahle seine Tochter Felicia Sanddorn nicht erreichen kann. Daß diese Journalistin ist und an einem Artikel über die dritte Generation der RAF arbeitet. Und vielleicht gar nicht erreichbar sein will? Wilsberg ahnt nicht, daß Felicia nicht nur aus beruflichem und politischem Interesse recherchiert. Oder daß Peter Fahle zwar der Vater, aber nicht Peter Fahle ist. Dagegen ist Stefan Weingärtner, der bei Felicia Blumen gießt, zwar Stefan Weingärtner, aber nicht Felis Freund. Überhaupt ist offenbar kaum jemand, was er oder sie zu sein vorgibt... Die Nachforschungen führen Wilsberg nach Paris, Amsterdam und ins ostfriesische Leer, tief in die Vergangenheit und vor so manchen Pistolenlauf - der beileibe nicht immer der RAF gehört... SuM