EBOOK

Ich bin ein Deserteur


€ 19,95
 
gebunden
Sofort lieferbar
April 2007

Beschreibung

Beschreibung

Das erste Buch eines amerikanischen Soldaten, der den Schrecken des Irak-Kriegs entfloh.

Dies ist die Geschichte eines Obergefreiten, der 2003 sieben Monate lang das alltägliche Grauen des Irak-Kriegs erlebt, die brutalen Aktionen seiner Kameraden gegen die Zivilbevölkerung, und der schließlich, zutiefst verstört, seinen Heimaturlaub nutzt, um mit seiner Familie unterzutauchen und nach monatelanger Odyssee durch die USA nach Kanada zu flüchten. Ein in atemberaubendem Tempo geschriebenes Buch.

Die Zeit über den in ferner Zukunft zu drehenden Film zum Buch: "Was Key und seine Familie erlebt haben, ist der Stoff, aus dem sie in Hollywood in zehn Jahren Filme machen werden. Wenn der Irak-Krieg als großes Scheitern in die Geschichte eingegangen sein wird. In dem Film geht es um einen einfachen, bibeltreuen Mann, der zum Vaterlandsverräter wird. Aber der Verräter besitzt jene Portion Kühnheit und Trotz, die Menschen zu Helden macht. Und vor allem erzählt er von der Größe einer Liebe, die alles niederringt, den Druck der Armee, die Not."

"Ich gehe sogar in den Knast. Aber erst, wenn auch Bush angeklagt wird."

Portrait

Joshua Key, 1978 geboren, wuchs in einer Familie "aus bibelfesten, Bush-treuen Patrioten" in Oklahoma auf. Im April 2002 verpflichtete sich der gelernte Schweißer und Vater von vier Kindern zu drei Jahren Militärdienst, der ihn schließlich - entgegen der Versicherung des Rekruteurs, er werde nie im Ausland eingesetzt - Anfang April 2003 in den Irak führte, wo ihn seine Erfahrungen zum Kriegsgegner machten. Seit November 2003 lebt er mit seiner Familie als Fahnenflüchtiger an wechselnden Orten, seit März 2005 in Kanada, wo er auf die gerichtliche Entscheidung über seinen Asylantrag wartet. Er ist international zu einer Leitfigur der Bewegung gegen den Krieg im Irak geworden. Der Co-Autor: Lawrence Hill, geboren in Toronto, arbeitet als Journalist für verschiedene kanadische Magazine und hat bislang fünf Bücher veröffentlicht, von denen zwei, ein Roman und ein historisches Sachbuch, zu Bestsellern in seinem Land wurden.
EAN: 9783455500332
ISBN: 3455500331
Untertitel: Mein Leben als Soldat im Irakkrieg und meine Flucht aus der Armee. Originaltitel: The Deserter's Tale. Mit Fotos.
Verlag: Hoffmann u Campe Vlg GmbH
Erscheinungsdatum: April 2007
Seitenanzahl: 253 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Anne Emmert
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Sebastian Ottmann (literatursofa.info) - 28.08.2007, 13:41
ein beeindruckendes Buch über den Irak-Krieg
Es ist ein anderes Buch wie die Bücher die bisher über den Irak-Krieg veröffentlicht wurden. Die Geschehnisse werden nicht mehr von Korrespondenten und Journalisten geschildert, sondern nun erzählt ein ehemaliger Soldat über seine Erfahrungen in diesem Krieg den viele für falsch erachten. In den ersten Kapiteln geht es um die Kindheit und die Aufnahme in die Armee von Key. Der Leser erfährt das Key schon mit neun Jahren mit Pistolen geschossen hatte und das vor allem seine Kindheit und die negativen Erlebnisse in eben dieser, für seinen jetzigen kritischen Blick mitverantwortlich ist. Das die amerikanische Politik nicht nur bei den Gründen des Irak Feldzuges gelogen hat, sondern auch die eigenen Soldaten belügt zeigt weiterhin der Autor auf. So wurde ihm bei der Meldung zur Army versprochen, dass er nicht in ein Kriegsgebiet muss, sondern in eine Einheit kommt, die ausschlißelich in der USA tätig ist. Dies haben die Amerikaner leider nicht eingehalten... Am erschreckensten sind aber die Kapitel in denen der Autor - der nach seiner Desertierung im kanadischen Exil lebt - über seine Einsätze im Irak spricht. "Ich wusste nicht viel über die Genfer Konvention doch eines war mir klar: Was ich gesehen hatte, war nicht rechtens. Wir waren Soldaten der U.S. Army. Unsere Aufgabe im Irak war es, den Terrorismus zu zerschlagen, die Demokratie einzuführen und als Streitmacht des Guten in der Welt aufzutreten. Stattdessen führten wir uns in der Wohngebieten auf wie Monster." Solche Abschnitte und Schilderungen wie Soldaten mit den Köpfen toter Zivilisten Fußball spielten, zeigen auf, was im Irak noch geschieht, aber die amerikanischen Politiker, nicht zuletzt George W. Busch, sich nicht öffentlich eingestehen möchten. Diese Schilderungen machen nachdenklich, wie das gesamte Buch, das sicherlich auch das eine oder andere Mal schockiert und dies sicherlich auch bewusst tut. Wenn man das Buch liest dann kann sich ein positives Bild auf den Irak-Krieg schnell ändern bzw. ein eh schon negatives schnell festigen. Daher sollte das Buch das Buch eigentlich jeder lesen, der auch jeden Tag neue Nachrichten aus dem Irak und einen K