EBOOK

Vom Kulturkonflikt zum Kulturdialog?


€ 49,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 2007

Beschreibung

Beschreibung

Die Ereignisse des 11. September 2001 haben die akute Notwendigkeit eines verbesserten Kulturdialogs zwischen "dem Westen" und der "arabisch-islamischen Welt" offen gelegt. Eine kulturelle Außenpolitik der Europäischen Union existiert offiziell (noch) nicht, aber die kulturellen Aktivitäten, die im Rahmen der Euro-Mediterranen Partnerschaft (EMP) seit 1995 unternommen werden, entsprechen de facto bereits einer europäischen Außenkulturpolitik. Die kulturelle Dimension der Euro-Mediterranen Partnerschaft spiegelt gleichzeitig die Problematik des internen europäischen Identitätsfindungs- und Integrationsprozesses wider. Die "arabisch-islamische Welt" wird als kulturelles Abgrenzungsmodell benutzt. Mit der Konstruktion des Mittelmeerraums betreibt die EU eine ambivalente Mittelmeerpolitik: Einerseits ermutigt sie "Europäer" und "Araber" auf kultureller Ebene, eine gemeinsame euro-mediterrane Identität zu erfinden; andererseits zieht sie auf politischer Ebene eine reale und klare Grenze im Mittelmeerraum. Die Autorin geht der Frage nach, ob es der EU vorrangig um einen Export europäischer Werte geht oder ob die EMP ein geeignetes Instrument ist, um die Zirkulation von Ideen, Werten und kulturellen Werken im Mittelmeerraum zu fördern. Dieser Band erhielt den Rave-Forschungspreis Auswärtige Kulturpolitik 2007 der Alexander Rave-Stiftung.
EAN: 9783832925444
ISBN: 3832925449
Untertitel: Die kulturelle Dimension der Euro-Mediterranen Partnerschaft (EMP).
Verlag: Nomos Verlagsges.MBH + Co
Erscheinungsdatum: März 2007
Seitenanzahl: 297 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben