EBOOK

Aristoteles' Ursachenlehre und die Kritik des Aristoteles in der Auseinandersetzung mit den Prinzipien seiner Vorgängern


€ 8,99
 
geheftet
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
November 2007

Beschreibung

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2006 im Fachbereich Philosophie - Theoretische (Erkenntnis, Wissenschaft, Logik, Sprache), Note: 1,0, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald, Veranstaltung: Aristoteles Metaphysik, 8 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Von Wissen und Weisheit wird oft und leichtfertig gesprochen. Es wird heutzutage mit Intelligenz, Alter oder auch dem sozialen Status bemessen. Jedoch was bedeutet Wissen und Weisheit für die, welche sie am meisten besitzen, die Philosophen? Der griechische Philosoph Aristoteles (384v.Chr.- 322v.Chr.) beantwortete diese grundlegende Frage damit, dass die Erkenntnis des "Woraus", des "Wozu", des "Woher" und des "Was" der einzelnen Naturdinge eine notwendige und hinreichende Bedingung für das Wissen ist. Das Entstehen und Vergehen der Naturdinge, Charakteristiken, welche der prozesshaften Natur eigen sind, erschloss Aristoteles in seinen naturphilosophischen Überlegungen folglich auf ihre Ursachen hin und schuf so mit seiner Vier- Ursachen- Lehre eines seiner "geschichtlich wirksamsten Lehrstücke" . Dabei ging er systematisch vor, indem er sich zunächst mit den Positionen seiner philosophischen Vorgänger wie Empedokeles, Demokrit und Platon auseinandersetzte und diese dazu verwendete, seine eigene Naturtheorie zu entwickeln und zu rechtfertigen, indem er die älteren Auffassungen als untauglich oder nicht ausreichend entlarvte. Doch hat er damit eine gültige Theorie entwickelt, die die Wahrheit über das Wirken der Natur beschreibt? Diese Seminararbeit befasst sich zunächst mit der kritischen Auseinandersetzung des Aristoteles mit seinen Vorgängern, wie sie in Metaphysik Buch A Kapitel 3- 9 zu finden ist, da sich seine Lehre auf diese Untersuchung stützt. Im Folgenden wird auf die Begriffs- beziehungsweise Bedeutungsklärung von "Ursache" und auf die Ursachen im Einzelnen eingegangen, wobei die Materie und Form als innere Ursachen besonders beleuchte
EAN: 9783638836227
ISBN: 3638836223
Untertitel: Auflage.
Verlag: GRIN Verlag
Erscheinungsdatum: November 2007
Seitenanzahl: 16 Seiten
Format: geheftet
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben