EBOOK

Die Blutlinie


€ 10,90
 
kartoniert
Sofort lieferbar
April 2008

Beschreibung

Beschreibung

Er bezeichnet sich selbst als Nachfahren von Jack the Ripper ...

Nach dem Mord an einer Freundin folgt FBI-Agentin Smoky Barrett der Fährte des Killers. Doch die Spuren, die der eiskalte Serienmörder hinterlässt, sind so blutig, dass ihr ganzes Können gefragt ist. Die Zeit arbeitet gegen sie, und mit jedem neuen Verbrechen gelangt Smoky zu einer erschreckenden Erkenntnis: Der Mörder möchte sich einen Traum erfüllen - ein Traum, der für viele zum Albtraum werden könnte ...

Der erste Fall für Ermittlerin Smoky Barrett!


Portrait

Cody Mcfadyen, geboren 1968, unternahm als junger Mann mehrere Weltreisen und arbeitete danach in den unterschiedlichsten Branchen. Der Autor ist verheiratet, Vater einer Tochter und lebt mit seiner Familie in Kalifornien. Mit seinem ersten Roman "Die Blutlinie" feierte er international ein erfolgreiches Debüt. In Deutschland war der Thriller wochenlang auf der Spiegel-Bestsellerliste. Weitere Romane mit der Protagonistin Smoky Barrett folgen.

Pressestimmen

"Ein spannender und gut geschriebener Thriller, den ich nicht mehr aus den Händen legen konnte." Larissa Marcuccitti, Schorndorf Aktuell, 02.07.2015 "Wenn Ihnen dieses Buch keine Angst macht, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen." New York Times "Ein hochspannender Thriller." Bunte, München
EAN: 9783404158539
ISBN: 3404158539
Untertitel: Thriller. Originaltitel: Shadow man. 'Bastei-Lübbe Taschenbücher'.
Verlag: Lübbe
Erscheinungsdatum: April 2008
Seitenanzahl: 480 Seiten
Übersetzer/Sprecher: Übersetzt von Axel Merz
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Nelly - 10.11.2016, 19:24
Die Blutlinie // Cody McFadyen
Wenn man Fan eines bestimmten Genres ist, dann gibt es innerhalb dieses Genres immer auch einige Bücher, die ein absolutes Must-Read sind. Und wenn man Fan von Thrillers ist, dann kommt man über kurz oder lang auch nicht an Cody McFadyen vorbei. Mehr als einmal habe ich gehört, dass eingefleischte Fans dieses Genres behauptet hatten, dass kein Buch je so brutal war, wie dieses hier. Davon musste ich mich aber selbst überzeugen. Smoky Barrett ist eigentlich die geborene FBI-Agentin. Sie hat einen Sinn für die Ermittlungen, kann sich in die gesuchten Täter hinein denken und arbeitet mit ihrer Waffe, als wäre sie eine Verlängerung ihres Armes. Doch eines Tages steht sie plötzlich auf der Opferseite eines Falles. Ein kaltblütiger Mörder findet sie und ihre Familie. Am Ende der Nacht ist Smokys Mann und ihre Tochter tot, sie auf ewig entstellt. Das Buch beginnt zu einem Zeitpunkt, zu dem Smoky mitten in ihrer Trauerphase feststeckt. Auf einen Schlag verlor sie ihre ganze Familie. Sie steckt in ihrem eigenen Kokon fest, bis ein weiterer schrecklicher Fall sie in die Außenwelt zurück reißt. Ihr ehemaliges Team bearbeitet den Mord einer jungen Frau. Und diese war früher Smokys beste Freundin. Doch diese Verbindung reicht noch nicht aus. Denn der Mörder, der die Tochter des Opfers tagelang an dieses festgebunden hat, hat Smoky Barrett ganz persönlich angesprochen. Die Geschichte an sich ist schon harter Tobak. Da darf man nicht zimperlich sein. McFadyen hat keine Probleme damit, von Blut, Gedärmen und brutalen Szenen zu schreiben. Schon allein der Grundfall, der dem Buch zugrunde liegt, ist wirklich und wahrhaftig nicht ohne. Da kann man schon mal Alpträume davon bekommen. Doch dieses Buch überzeugt nicht nur durch seine lebensnahen Schilderungen, die einem die Gänsehaut den Rücken rauf und runter jagen. Beim Lesen von Die Blutlinie denkt man immer wieder, dass es brutaler und schrecklicher nicht mehr werden kann. Und immer wieder setzt McFadyen einen drauf und es gibt einen neuen unheimlichen Höhepunkt. Die Geschichte hat auch Hand und Fuss. Die Storyline, die Cody McFadyen sich da ausgedacht hat, lässt Konkurrenten im gleichen Genre wirklich alt aussehen. Er hat sich nicht nur einen raffinierten Mordfall ausgedacht, er hat auch seine Charaktere brilliant ausgestaltet und diese auf eine unglaublich beeindruckende Art und Weise in seine Geschichte eingebunden. Smoky ist dabei nicht die 08-15-Protagonistin, die sonst so gerne in Thrillern auftaucht. Sie hat wirklich einen Schicksalsschlag erlitten und leidet noch immer darunter. Sie konnte mich als allererste Protagonistin in diesem Bereich wirklich berühren. Gemeinsam mit sämtlichen anderen Charakteren wird man als Leser immer tiefer in die Geschichte hinein gezogen. Es ist wie ein Strudel, der sich immer schneller und schneller dreht und einen einfach nicht mehr loslässt. Dabei könnte man dem Autor vielleicht als Kritikpunkt ankreiden, dass er sich ebenfalls des Jack the Rippers-Zugpferdes bedient hat. Sowas zieht einfach immer. Und das wusste McFadyen auch. Wie gesagt, könnte man da einen kleinen Punkt zum Meckern sehen, denn die Idee ist einfach nicht mehr neu. Allerdings mag ich Bücher, die sich auch heute noch mit dem wohl geheimnisvollsten Serienmörder aller Zeiten beschäftigen. Für mich daher kein Grund, einen Punkt abzuziehen. Ganz groß war auch die Charakterzeichnung, die der Autor hier beweist. Ganz allergisch reagiere ich immer darauf, wenn einem Ermittler ein Team zur Seite gestellt bekommt und dieses Team letztlich unglaublich blass bleibt. Das kann ja soweit gehen, dass man sich zwar die Namen merken kann. Wer da dann allerdings wer ist, da wird es dann schon schwierig. In Die Blutlinie war das mal erfrischend anders. Smokys Team besticht durch vier ganz eigene und wirklich prägnante Charaktere. Nicht nur, dass man schön weiß, wer da gerade wer ist. Man schließt alle auch schnell ins Herz, auch wenn sie nicht nur mit positiven Merkmalen ausgestattet wurden. Dass Die Blutlinie so dermaßen in den Himmel gelobt wird, hat definitv seinen Grund. Das Buch lässt sich einfach nicht mehr aus der Hand legen, wenn man einmal angefangen hat, zu lesen. Allerdings sollte man starke Nerven und einen stabilen Magen haben. Doch wenn man auf die blutigen Bücher steht, dann kommt man an dieser Reihe einfach nicht vorbei. McFadyen hat eine reißende Geschichte mit ausgeklügelten Charaktere und einer spannenden Storyline geschrieben. Hier kann ich daher nur eine uneingeschränkte Leseempfehlung geben.
Andrea - 08.11.2011, 10:58
--
Ich habe selten einen so faszinierenden und etrem fesselnden Thriller gelesen. Gänsehaut pur von der MUSS für jeden Thriller-Fan. Ich werde jetzt die weiteren Bände und freue mich schon sehr auf unter die Haut gehende Augenblicke.
NobisSoft - 19.11.2010, 11:55
Die Blutlinie
Nach Konsumierung von über 200 Hörbüchern, kann ich dieses Buch nur als Bestseller bezeichnen. Unkompliziert, Kurzweilig und Spannend. Hier kann Jeder zugreifen der ein Krimifreund ist.
Katrin - 09.09.2010, 10:57
--
Dieses Buch ist spannend von der ersten,bis zur letzten Seite.Es fällt schwer,es aus der hand zu legen. Sehr empfehlenswert.
Kenny - 15.07.2010, 22:58
--
Ich finde die Reihe um Smocky Berret sehr sehr spannend und kann es echt nur jedem empfelen zu lesen.Dieses Buch fesselt ungemein und man kann nicht mehr auf hören zu lesen freu mich schon auf weitere Werke von Cody Mcfadyen
Antje Schmalzbauer - 21.06.2010, 13:37
Innenansicht eines Psychpathen
FBI-Agentin Smoky Barrett steht kurz vor dem Abgrund. Ein Psychopath hat ihren Ehemann und ihre Tochter ermordet, Smoky vergewaltigt und verstümmelt. Sie ringt mit der Entscheidung ihrem Leben ein Ende zu setzen. Doch dann wird ihre beste Freundin ermordet und in Smoky erwacht wieder der Jagdinstinkt. Außerdem fordert der Täter sie heraus - denn er betont, dass nur Smoky ihn zu Strecke bringen kann. Smoky nimmt die Herausforderung an, auch wenn es anfangs nicht so aussieht, als könnte sie erfolgreich sein. Smoky versucht mit diesem Fall zurück in die Gegenwart zu gelangen und bekommt Hilfe von unerwarteter Seite. Es könnte eine Zukunft für sie geben. Cody Mcfadyen beschreibt sehr detailliert und blutig. Manchmal schwankt man zwischen Sympathie und Abscheu. Wer steckt hinter so einer Geschichte, wer denkt sich so etwas aus? Also nichts für schwache Nerven. Manche Formulierungen sind etwas holprig, was aber auch an der Übersetzung liegen kann. Schade ist, dass das in Amerika übliche Du in der Ansprache nicht auch so übersetzt wurde. Auch das ewige Zuckerschnäuzchen von Callie kann einem auf die Nerven gehen. Noch ein kleines Minus: Manche Ermittlungswege sind zu glatt und zu einfach, die Protagonisten sind ein bisschen zu perfekt in dem was sie tun. An Spannung fehlt in Die Blutlinie auf jeden Fall nicht. Und wer Gänsehautfeeling und stockenden Atem beim Lesen haben möchte, dem sei dieses Buch auf jeden Fall empfohlen. Da es noch weitere Smoky-Barrett-Thriller geben soll, freue ich mich schon darauf, das Nächste zu lesen. Denn trotz einiger Kritikpunkte hat der Autor mich mitgerissen, hat mich die Innenansicht des Psychopathen in seinen Bann gezogen.
Nachteule - 23.09.2009, 09:33
Heftig!
Gestern habe ich die Blutlinie ausgelesen, konnte es die letzten Seiten nicht mehr aus der Hand legen, sogar beim Kochen hab ich es verschlungen:-)) Der Anfang hat mich fast selbst in den Wahnsinn getrieben, denn die persönliche Geschichte der Smoky Barrett wird in der "ICH-FORM" dermaßen emotional erzählt, dass es einem schon mal die Tränen in die Augen treiben kann."Die Blutlinie" ist spannend erzählt, auch wenn man den ein oder anderen Thriller wiederfindet. Sehr empfehlenswert für alle mit starken Nerven.
Chryssia - 11.09.2009, 12:50
Von jedem etwas
Man fragt sich, ob man das Buch nicht schon gelesen hat, denn bestimmte Charaktere, Situationen und Handlungsabläufe erkennt man wieder. Da ist der Täter, der Jack the Ripper nachahmt (s. Peter May), die FBI-Agentin, deren Familie ermordet wurde und die dem Mörder nur knapp entkommen konnte (s. Patricia Cornwell), der Computer-Experte (s. Jeffery Deaver)usw. Selbst die Lösung gab's schon - bei Jonathan Kellerman. Dass die Ich-Erzählerin im Präsens schreibt ("Mein Herz hämmert in meiner Brust") empfand ich als störend. Im Ganzen ist das Buch recht spannend, bietet jedoch kaum neue Ideen.
Robert Müller - 29.07.2009, 10:43
Spannend und furchteinflößend
Der erste Teil einer unglaublich guten Krimi-Serie um die FBI-Agentin Smoky Berrett. Die Romane von Cody McFadyen sind einzigartig gut geschrieben, wodurch man das Buch kaum mehr aus der Hand legen kann!!! Alle Romane von ihm sind absolut empfehlenswert, aber auf keinen Fall etwas für schwache Nerven.
Lena Im - 01.02.2009, 20:18
Dringend Lesen :)
Grandios, dieses Buch ist einfach super,476 Seiten geladen mit Spannung. Ich konnte dieses Buch nicht mehr aus der Hand legen.Die Rolle von Smoky Barrett,die Hr.McFadyen erschaffen hat,ist faszinierend. Eine Kämpferin,die soviele geliebte Menschen verloren hat durch ihre Arbeit und trotzdem ist Sie mit Leib und Seele Leiterin des CASMIRCs Teams und dafür muß man verdammt gut sein, um beim FBI diesen Posten zu erhalten, deshalb hat Jack (The Ripper) Junior(wie er sich nennt) ausgerechnet Smoky ausgesucht, um von Ihr gejagt zu werden. Eine Jagd und ein Kampf um Leben und Tod beginnt...Und die Zeit läuft davon...
tantesita - 09.10.2008, 00:30
--
Superspannender Thriller von Anfang bis Ende. Ist ein absolutes Muß für jeden Thrillerfan.
GRETA - 22.09.2008, 10:43
nichts für schwache nerven
gibt es wirklich ein serienmörder-gen ? das und die Frage ob sie nach der grausamen ermordung ihrer familie je wieder Ihren Dienst wird antreten können sind die fragen denen sich FBI Agentin Smoky gegenüber sieht Eindringlich geschrieben und detailliert geschrieben sollten ängstlicher gemüter das Buch vielleicht nicht im Dunkeln zur hand nehmen denn Cody McFayden lässt uns auf brilliante Art und Weise in die dunkelsten Abgründe von Menschen sehen. Ein absolutes Thriller Highlight !
schneckchen04 - 29.07.2008, 23:46
--
schon lange hat mich kein buch mehr die ganze nacht wach gehalten und mir herzklopfen vor aufregung verursacht.auf alle fälle lesen!!!!!
Anonym - 21.07.2008, 14:45
--
Das beste Buch das ich seid langen gelesen habe!!