EBOOK

EINE SPEZIES WIRD BESICHTIGT


€ 56,00
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
März 2008

Beschreibung

Beschreibung

Philosophisch relevant und explosiv wird die Theorie der biologischen Evolution, sobald sie mit dem Identismus im Körper-Geist-Problem zusammengebracht wird: Sind unsere menschliche Intelligenz und unsere menschliche Seele Funktionen unseres menschlichen Gehirns, und ist unser menschliches Gehirn ein natürliches und durch die biologische Evolution entstandenes Organ, dann sind in gewisser Weise auch unser menschlicher Geist und unsere menschliche Seele ein Produkt der biologischen Evolution. Gilt ferner das Optimalitätsprinzip der Evolution, der organischen Selbstorganisation und Selektion, bei dem von den variierenden Mutationen selektiv immer die absolut besten bevorteilt, bewahrt, kombiniert und konzentriert werden, auch für die Hirnevolution, dann ist die mentale Evolution ein selbsttätiger, spontaner, eigengesetzlicher und eigendynamischer sich selbst verstärkender positiver Rückkopplungsprozess, und die menschliche Intelligenz (und aller Geist) im Universum wird zu ihrer eigenen Umwelt und zum ausschlaggebenden Kriterium ihrer eigenen Selektion. Unsere Hirnevolution wird zu einem infraspezifischen kognitiven Rüstungswettlauf, bei dem alle Variationen, die nicht mithalten können, auf der Strecke bleiben. Ist aber vergleichsweise das reale Wettrüsten zwischen den militärischen Supermächten durch gelegentliche politische Rüstungskontrollmechanismen begrenzt, so gibt es in der Natur keine solche Kontrolle: Die Rüstungsspirale unserer evolutionären Intelligenz schraubt sich ohne Absicherung unaufhaltsam in die Höhe. Werden alle biologisch möglichen Variationen und alle biologisch möglichen mentalevolutionären Entwicklungsrichtungen durchprobiert, und ist dafür genügend Zeit, führt das seiner ineren Logik nach zu einem von der Natur der Dinge her bestmöglichen Denkorgan: the best of all possible brains. Dann reflektiert unsere Evolutionäre Intelligenz gleißend die Transparenz des Seins vom Quark bis zum Quasar... Daraus erhellt ein durchaus anderes Geistes- und Menschenbild, als es die herkömmliche nativistisch geprägt Evolutionäre Erkenntnistheorie wahrhaben will.

Portrait

Günther Stark (*1950) war Lehrbeauftragter für Erkenntnistheorie und wissenschaftlicher Mitarbeiter für Philosophie an LMU und TU München; Pascal-Programmierer und Softwarespezialist in der industriellen EDV, bis 2004 im Öffentlichen Dienst beim Bibliotheks-Verbund Bayern. Vorlesungen und Seminare an der Universität der Bundeswehr und LMU München; dort 2005 Einleitung des Habilitationsverfahrens. Zuletzt Arbeit an einer breit angelegten Kritik der Evolutionären Vernunft, deren erste zehn Bände beim Deutschen Wissenschafts-Verlag Baden-Baden erschienen. Die Folgebände bei BoD. Im Hinblick auf Buch und Film 2006: "SÜSKINDS 'PARFUM'". Beachte auch die ab Herbst 2007 erscheinende Flamenco-Trilogie "SPUREN DES FLAMENCO", "Nur Einen Sommer gönnt, ihr Gewaltigen!" und "REISE DURCH DIE WELT DES FLAMENCO" beim Neue Welt Verlag, Langenpreising.
EAN: 9783833496110
ISBN: 3833496118
Untertitel: Kosmos und Homo sapiens. 2. Auflage. Paperback.
Verlag: Books on Demand
Erscheinungsdatum: März 2008
Seitenanzahl: 500 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben