EBOOK

Die Gläubigerstellung unter dem Einfluss der EuInsVO und des deutschen internationalen Insolvenzrechts


€ 88,00
 
kartoniert
Sofort lieferbar
März 2008

Beschreibung

Beschreibung

Ulrich Klockenbrink untersucht umfassend den Einfluss der EuInsVO und des deutschen internationalen Insolvenzrechts auf die Stellung der Gläubiger in internationalen Insolvenzverfahren. Zunächst stellt er dazu deren Position nach nationalem deutschen, französischen, englischen und US-amerikanischen Insolvenzrecht dar. Dabei werden die unterschiedlich starken bzw. schwachen Rechtsstellungen der Gläubiger nach den verschiedenen Insolvenzstatuten herausgearbeitet.
Sodann widmet sich der Verfasser den Wirkungen, die sich für die Gläubiger aufgrund des Zusammenspiels der nationalen Insolvenzrechtsordnungen bei grenzüberschreitenden Verfahren ergeben. Dabei geht er der Frage nach, inwieweit den Gläubigern Schutz vor den sich aus der internationalen Wirkungserstreckung ergebenden Nachteilen geboten wird. Anschließend wird beleuchtet, inwiefern Gläubiger vor Rechtsgestaltungen der Schuldner durch Verlegung des Interessenmittelpunktes (COMI) geschützt sind. Danach werden die Möglichkeiten der Gläubiger, durch gezielte Stellung von Insolvenzanträgen selbst Einfluss auf das anzuwendende Recht zu nehmen, untersucht. Des Weiteren zeigt der Autor auf, wie die Gläubiger ihre Forderungen in internationalen Verfahren durch gezielte Anmeldungen optimal verfolgen können.
Schließlich wird der Einfluss der internationalrechtlichen Einzelvorschriften (z. B. zur Insolvenzanfechtung) auf die Stellung der Gläubiger untersucht. Dabei werden Handlungsdirektiven für Gläubiger entwickelt, mittels derer sie ihre Befriedigungschancen verbessern können. Gleichzeitig stellt er Möglichkeiten dar, wie einzelne Gläubiger auf Rechtsgestaltungen anderer Gläubiger reagieren können. Klockenbrink arbeitet dabei erstmals in der Literatur die rechtlichen Grenzen dieser Gestaltungen heraus.

Inhaltsverzeichnis

Inhaltsübersicht: Einführung - 1. Teil: Grundlagen: Die Stellung der Gläubiger in Insolvenzverfahren - Rechtsvergleichender Überblick über die Stellung der Gläubiger in ausgewählten nationalen Insolvenzrechtsordnungen - 2. Teil: Analyse des Zusammenspiels der Insolvenzrechtsordnungen: Anwendungsbereiche und Verhältnis - Internationale Rechtswirkungen von Insolvenzverfahren - Rechtsverfolgung durch Insolvenzantrag und Forderungsanmeldung - 3. Teil: Analyse der Rechtswirkungen der Einzelvorschriften: Information der Gläubiger über das Insolvenzverfahren - Insolvenzanfechtung und Insolvenzbeständigkeit - Forderungsaufrechnung in der Insolvenz - Behandlung dinglicher Rechte in der Insolvenz - Rechtserwerb trotz Insolvenz des Schuldners - Sonderregeln für Verträge über unbewegliche Gegenstände (sowie Schiffe und Luftfahrzeuge) - Rechtsverfolgungsmaßnahmen der Gläubiger - Herausgabepflicht des Gläubigers nach Leistung durch den Schuldner oder Zwangsvollstreckung - Sonderregeln für Arbeitsverhältnisse - Ergebnis - Literaturverzeichnis - Sachregister
EAN: 9783428126651
ISBN: 3428126653
Untertitel: 'Münsterische Beiträge zur Rechtswissenschaft'. 1. Auflage.
Verlag: Duncker & Humblot GmbH
Erscheinungsdatum: März 2008
Seitenanzahl: 312 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben