EBOOK

Wilhelm II.


€ 49,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
Januar 2009

Beschreibung

Beschreibung

150. Geburtstag Wilhelms II. am 27. Januar 2009 Wilhelm II. hat um 1900 alle starken und kompetenten Persönlichkeiten von den Schaltstellen der Regierung entfernt. Umgeben von Karrieristen und Knechtsnaturen, die sich in Liebedienerei überbieten, übt er in fataler Weise sein persönliches Regiment aus. Inkompetent und selbstherrlich mischt er sich in die Innen- und Außenpolitik ein, versucht die europäischen Großmächte gegeneinander aufzuhetzen, betreibt eine mörderische Rüstungspolitik und führt das Deutsche Reich in den Abgrund des Ersten Weltkriegs. John Röhl, der international beste Kenner der Geschichte Wilhelms II. und seiner Epoche, bringt mit diesem Band seine monumentale Biographie des letzten deutschen Kaisers zum Abschluß. Atemlos verfolgt der Leser, wie der Autor noch einmal den Untergang einer Epoche heraufbeschwört; er erlebt, wie Wilhelm II. säbelrasselnd über das Parkett der internationalen Diplomatie stolpert, das Reich von einer Krise in die nächste führt und es schließlich vollständig isoliert: Burenkrieg, Boxeraufstand, Russisch-Japanischer Krieg, Marokkokrisen, Daily-Telegraph-Krise und Balkankonflikte - niemand ist in der Lage, den in seinem Handeln oft manisch, bisweilen gar paranoid wirkenden Herrscher zu stoppen. Sein Flotten-Wahn und sein Traum eines Europas unter deutscher Vorherrschaft enden erst in den blutigen Schlachten des Ersten Weltkriegs. Doch während Wilhelm II. ins Exil geht, seinen Judenhaß kultiviert und Hitlers frühe Erfolge bejubelt, lastet auf Deutschland das heillose Erbe seiner Hybris.


Portrait

John C. G. Röhl, geb. 1938 in London. Professor an der Universität Sussex Neuere europäische Geschichte.
Er hat mehrfach Lehrstuhlvertretungen in der Bundesrepublik Deutschland wahrgenommen und war Stipendiat des Historischen Kollegs in München sowie mehrerer führender Forschungsinstitute in Amerika. Der 1993 erschienene erste Band seiner großen Wilhelm II-Biographie ist zu einem Standardwerk geworden.
EAN: 9783406577796
ISBN: 3406577792
Untertitel: Der Weg in den Abgrund 1900 - 1941. 50 Abbildungen. Lesebändchen.
Verlag: Beck C. H.
Erscheinungsdatum: Januar 2009
Seitenanzahl: 1611 Seiten
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Winfried Stanzick - 16.12.2009, 11:06
Monumentales Geschichtswerk über den deutschen Kaiser Wilhelm II.
Mit dem nun vorliegenden dritten Band wird ein monumentales Geschichtswerk über den deutschen Kaiser Wilhelm II. vollendet, ein Mensch, ein Herrscher und ein Kriegspolitiker, der durch sein Wirken die Geschichte des 20. Jahrhunderts maßgeblich und negativ mit beeinflussen sollte. Nachdem Röhl 1993 die ¿Jugend des Kaisers 1859-1888¿ und 2001 den ¿Aufbau der persönlichen Monarchie 1888-1900¿ beschrieben hatte, widmet er sich nun im abschließenden dritten Band seiner biographischen und historiographischen Trilogie dem ¿Weg in den Abgrund¿ ,sprich auf die Schlachtfelder der Ersten Weltkriegs, der die Welt als eine völlig andere zurückließ und den blutigen Boden bereitete für weitere Gräueltaten einige Jahre später. Bei Röhl erscheint der Kaiser Wilhelm II. als ein alles bestimmender Herrscher mit einer durch und durch demokratiefeindlichen, antisemitischen und gar größenwahnsinnigen Haltung. Man spürt seiner Darstellung immer wieder ab, dass er im Gegensatz etwa zu seinem großen wissenschaftlichen Widersacher Wolfgang Mommsen, in der Person, der Politik und der Haltung von Wilhelm II. schon das spätere große Unheil aufscheinen sieht. Während Mommsen in seinen Büchern immer wieder darauf hinweist, dass man den Anteil der preußisch-deutschen und konservativen Machteliten an der deutschen Politik dieser Zeit nicht unterschätzen dürfe, sieht Röhl den Kaiser als einen der Hauptschuldigen an der Katastrophe, in die Deutschland unter seiner Amtzeit geriet. Wilhelms Judenhass, den er auch und gerade in seinem Exil pflegt, die Art und Weise, wie er von Holland aus die ersten Erfolge von Hitler regelrecht bejubelt, sind Belege dafür. Seine beispiellose Hybris, die an manche antike Herrscher erinnert und bar jeder demokratischen Gesinnung war, hinterließ dem Land ein heilloses Erbe. Röhls Bücher über Wilhelm II. sind Mammutwerke, gespeist von intensivem Quellenstudium und mutiger Auseinandersetzung mit anderen wissenschaftlichen Positionen. Dennoch ist es nicht nur ein exklusiv für Historiker geschriebenes Werk, sondern alle an Geschichte, speziell an deutscher Geschichte interessierten Menschen, alle , die verstehen wollen, wie es zum Ersten und zum Zweiten Weltkrieg kam und die die Rolle der deutschen Politik dabei besser einschätzen und bewerten wollen, werden in diesem, durchaus für Laien gut lesbar und spannend geschriebenen Buch fündig werden. Nach der Beschäftigung mit der Materie bleibt dem Rezensent der positive Eindruck, wie sehr doch bei all dem erwähnten heillosen Erbe, das mit Wilhelm II. und seiner Politik seinen Anfang nahm, unser Land sich doch in den letzten Jahrzehnten zu einer stabilen und überall auf der Welt geachteten Demokratie entwickelt hat.