EBOOK

Trinkwasser & Säure-Basen-Haushalt. Leben im Gleichgewicht


€ 19,90
 
gebunden
Lieferbar innerhalb von 1-2 Wochen
Oktober 2008

Beschreibung

Beschreibung

Reines Wasser, das überlebenswichtige Element, ist heute zu einem knappen Gut geworden. Nur mit ausreichender Flüssigkeitszufuhr kann der Organismus wichtige Stoffe im Körper verteilen und Abbauprodukte des Stoffwechsels hinausbefördern. Hier werden die unterschiedlichen Wasserqualitäten vorgestellt, man erfährt, wie Wasserwerke arbeiten, welche Werbeaussagen eher kritisch zu beurteilen sind und wie jeder reines Wasser selbst gewinnen und dessen Qualität verbessern kann.
Das richtige Wasser ist neben der gesunden Ernährung grundlegend für unsere Gesundheit und bereits in der Vorsorge von größter Bedeutung. Eng verknüpft damit ist ein ausgeglichenes Säure-Basen-Gleichgewicht. Viele Krankheitssymptome sind auf einen übersäuerten Körper zurückzuführen. Wie der Säure-Basen-Haushalt funktioniert, wie man Übersäuerung messen und was jeder dagegen tun kann, welche Belastungszustände zu berücksichtigen sind und welche Lebensmittel hier optimal gegensteuern können, zeigt dieser praktische Ratgeber. Zahlreiche Tipps erleichtern die praktische Umsetzung.

Inhaltsverzeichnis

Geleitwort von Prof. Dr. Claus Leitzmann, Universität Gießen
Vorwort

Natürliche Wasserqualitäten und -vorkommen sowie deren Nutzung
Einführung
Die Erde - der blaue Planet
Wasservorkommen der Erde
Schnee- und Gletscherschmelzwasser
Bodenwasser
Grundwasser
Quellen
Oberflächengewässer
Der menschliche Organismus und seine Anpassung an die vorhandenen Wässer im Laufe der Evolution
Heutige Situation
Fazit

Die Aufgaben des Wassers in unserem Körper
Aufgaben des Wassers im Organismus
Transportmittel für Nährstoffe
Transportmittel für Sauerstoff und Kohlendioxid
Reinigungsmittel
Kommunikationsmedium
Druckausgleichsmittel
Regulationsmittel
Füllmittel
Thermoregulationsmittel
Informationsträger
Hilfsmittel für kognitive Prozesse
Fazit

Die Qualität unseres Leitungswassers
Der Weg des Wassers: Von der Quelle in die Leitung
Die Arbeit der Wasserwerke
Die gesetzlichen Grundlagen
Mikrobiologische Parameter
Chemische Parameter, deren Konzentration sich im Verteilungsnetz einschließlich der Hausinstallation in der Regel nicht mehr erhöht
Chemische Parameter, deren Konzentration im Verteilungsnetz einschließlich der Hausinstallation ansteigen kann
Indikatorparameter
Schwächen der offiziellen Grenzwerte
Hormon- und Arzneimittel-Rückstände - von der Toilette ins Trinkwasser
Mikrobielle Belastung
Belastung mit Schwermetallen: Blei, Kupfer, Nickel und Kadmium
Uran im Leitungswasser - gefährlich für Säuglinge
Fazit

Die Qualitäten unserer Mineralwässer
Mythos Mineralwasser - die Bedeutung der Mineralien im Trinkwasser
Die gesetzlichen Grundlagen
Mineralwasser
Quellwasser
Tafelwasser
Heilwasser
Schwächen der Verordnung
Ökobilanz
Fazit

Möglichkeiten zur Qualitätsverbesserung Ihres Wassers
Zur Notwendigkeit der Wasseraufbereitung
Die verschiedenen Filtertechniken
Übersicht zur Wasseraufbereitung
Kannenfilter
Aktivkohle-Granulatfilter
Aktivkohle-Blockfilter
Dampfdestillation
Umkehrosmose
Wichtige Ausstattungsmerkmale einer guten Umkehrosmose-Anlage
Ionenaustausch-Anlagen
Kalk-Katalysatoren
Kalkumwandlung durch stark magnetische Felder
Zentrale Aktivkohle-Blockfilter
Belebung des Wassers
Übersicht zur Wasserbelebung
Mechanische Belebungsverfahren
Levitation nach Hacheney
Belebung des Wassers durch Naturenergien
Kristalle und Halbedelsteine
Künstliche Informationsträger
Das Grander-Verfahren
Tipps zur Entscheidungsfindung

Eine Frage des Gleichgewichts: Gesundes Wasser und ein ausgeglichener Säure-Basen-Haushalt
Die Signale unseres Körpers
Die Bedeutung des Säure-Basen-Gleichgewichts
pH-Wert-Skala
Symptome der Übersäuerung
Störungen
Beschwerden
Erkrankungen
Die körpereigenen pH-Werte
Die unterschiedlichen pH-Werte im Körper
Die verschiedenen Grade der Übersäuerung
Idealzustand
Latente Azidose
Akute Azidose
Chronische Azidose
Lokale Azidose
Säuretod
Die körpereigene Steuerung der unterschiedlichen pH-Werte
Die Nieren - Hauptausscheidungsorgane für Säuren
Die Rolle des Bindegewebes (Grundsubstanz)
Der Säure-Basen-Regelmechanismus - vom Idealzustand bis zur manifesten Krankheit
So kommen Sie ins Gleichgewicht!
Ernährungs - und Essgewohnheiten
Mineralstoffpräparate
Gift
Bewegungsmangel
Psychischer Stress
Sonstige Belastungen
Darm
Fettstoffwechsel
Nieren
Muskelarbeit
Lunge
Leber
Haut
Einfluss des vegetativen Nervensystems auf das Säure-Basen-Wechselspiel im Körper
Die Wirkung von Säuren und Basen im Körper
Zurück zur Säure-Basen-Balance
Zehn Gebote einer vierwöchigen Entsäuerungskur
Die Bedeutung des Fastens
Die richtigen Lebensmittel
Die typgerechte Ernährung
Fragebogen
Dieser Typ sind Sie
Empfindungstyp
Entspannungstyp
Bewegungstyp
Mischtypen
Selbsttest: Wie sauer bin ich?
Säure-Basen-Haushalt: pH-Tagesprofil
Ganzheitliche Lebensgestaltung

Umsetzung im Alltag
Flüssigkeitsaufnahme
Säure-Basen-Gleichgewicht

Rezepte fürs Säure-Basen-Gleichgewicht
Trinkkuren
Frühstücksideen
Frische Salate
Feine Suppen
Leckere Hauptgerichte
Selbst gemachte Aufstriche
Desserts für Naschkatzen

Portrait

Dr.-Ing. Hilmar Burggrabe studierte Ingenieurwissenschaften und war danach in Forschung und Lehre an den Universitäten Stuttgart und als Gastprofessor in Rangun (heute: Yangon) in Birma (heute: Myanmar) tätig. Seit 1978 engagiert er sich hauptsächlich im Bereich der gesundheitlichen Aufklärung als Partner für Gesundheitsbildung. Er ist tätig als freiberuflicher Ernährungs- und Diätberater, arbeitet zudem journalistisch und als Lehrbeauftragter, Dozent und Trainer im Bereich der klassischen Naturheilverfahren und in den Bereichen Typgerechte Vollwert-Ernährung, Fasten (Fastenleiter und Fastenleiterausbilder), Säure-Basen-Balance, Wasser und Kneippsche häusliche Gesundheitspflege. Er berät außerdem Hotels, Restaurants und Naturheilkliniken sowohl im Bereich der Konzeptentwicklung und Mitarbeiterschulung als auch bei den dazu notwendigen baulichen Einrichtungen. Bekannt wurde er durch zahlreiche Buch- und Fachveröffentlichungen sowie Rundfunk- und Fernsehsendungen. Näheres über seine Arbeit und seine Publikationen sind im Internet unter www.dr-burggrabe.de nachzulesen. Dr. rer. nat. Markus Strauß studierte Geografie, Geologie und Biologie an der Universität Heidelberg und promovierte über ein agrarökologisches Thema an der Universität Mainz. Mitarbeit und Leitung verschiedener Forschungsprojekte in den Bereichen Geoökologie, Wasserhaushalt und Agrarökologie in Deutschland, den Anden Südamerikas sowie im Himalaja (Nepal) und in Indonesien. Er ist am Wasserlabor und der umweltmedizinischen Beratungsstelle der Universitätsmedizin Göttingen akkreditiert, er lebt und arbeitet freiberuflich als Autor, Berater und Seminarleiter im Südharz. Von ihm stammen die drei Kapitel 1, 3 und 4 aus diesem Buch. Neben dem Thema gesundes Trinkwasser stehen essbare Wildpflanzen im Mittelpunkt seiner Arbeit (ein Buch darüber ist derzeit in Vorbereitung - Anfragen dazu beantwortet gerne der Leserservice des Verlags). Weitere Informationen über seine Arbeit und Publikationen finden Sie im Internet unter www.dr-m-strauss.de. Hermine Gronau ist seit Abschluss des Studiums der Haushalts- und Ernährungstechnik (Dipl.Ing.) in der Erwachsenenbildung tätig. Von ihr stammen die Rezepte in diesem Buch zur praktischen Umsetzung der Säure-Basen-Balance in der Küche. Sie arbeitet als Ernährungs- und Diätberaterin, hält Seminare (Theorie und Praxis) zu den Themen Ernährung im Säure-Basen-Gleichgewicht, Ernährung von Kindern u. a. und bildet Altenpfleger/innen (Ernährungslehre und Diätetik) sowie Fastenleiter/innen (Ernährungslehre und Warenkunde) aus. Sie hat bereits verschiedene Bücher und Informationsbroschüren verfasst.
EAN: 9783935407052
ISBN: 393540705X
Untertitel: Die Grundlagen für Ihre Gesundheitsvorsorge. durchgehend 4-farbig.
Verlag: Natura Viva
Erscheinungsdatum: Oktober 2008
Seitenanzahl: 160 Seiten
Format: gebunden
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben