EBOOK

Vom Filmbuch zum Erzählfilm


€ 49,00
 
kartoniert
Lieferbar innerhalb von 2-3 Tagen
Oktober 2013

Beschreibung

Beschreibung

Das Drehbuch war und ist der Ausgangspunkt eines jeden Filmprojekts seit den Ursprüngen des Kinos. Doch die Verbindung zwischen beiden Medienformen ist brüchig und die angenommene Sicherheit, mit der das eine aus dem anderen hervorzugehen scheint, nur ein Behelf.
Die vorliegende Arbeit begreift das Drehbuch als hybride mediale Form im Spannungsfeld von Sichtbarem und Sagbarem, indem sie es in drei Schritten als ambivalenten Doppelcode, als (un)möglichen Kommunikationsakt sowie als Bestandteil einer medialen Transformationsmaschine beschreibt.
Als zentrale Fluchtlinie dieser Untersuchung zeichnet sich ein besonderer Stellenwert des Drehbuchs in Bezug auf die viel beschworene Liaison von Film und Narration ab. Durch seine sukzessionslogische Struktur scheint der Drehbuchtext immer schon durch einen Hang zum Erzählen geprägt zu sein, den er gleichsam auf den aus ihm hervorgehenden Film überträgt.
Das Kinoprojekt "Adaptation" aus dem Jahr 2002 fungiert dabei auf exemplarische Weise immer wieder als Hintergrund- und Kontrastfolie für die erarbeiteten Thesen.
Eine betont medienwissenschaftliche Analyse als Beitrag zu einer Theorie des Drehbuches für filmbegeisterte Leser.

Portrait

Studierte im Fach Medienkultur an der Bauhaus Universität in Weimar, wo er sein Studium 2005 als Dipl. Kulturwissenschaftler (Medien) beendete. Seit 2006 ist er als Producerassistent bei Ziegler Film in Berlin beschäftigt.
EAN: 9783639023893
ISBN: 3639023897
Untertitel: Das Drehbuch als mediale Form zwischen Text und Aktionsbild. Paperback.
Verlag: VDM Verlag Dr. Müller e.K.
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Seitenanzahl: 100 Seiten
Format: kartoniert
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben