EBOOK

Der Walfänger


€ 12,80
 
kartoniert
Sofort lieferbar
August 2008

Beschreibung

Beschreibung

Ende der 90er Jahre erhielten die Makah nach 83 Jahren Unterbrechung erstmals wieder die Erlaubnis der Internationalen Walfangkommission, die traditionelle Jagd durchzuführen. Die Vorbereitungen der Jagd und die Jagd selbst begleiten heftige Proteste von Naturschützern und Walfanggegnern. Vor diesem Hintergrund erzählt "Der Walfänger" die spannungsreiche Beziehungsgeschichte zwischen dem Makah-Indianer Micah und der Naturschützerin Irina.

Portrait

Antje Babendererde, geboren 1963 in Jena, ist freie Autorin. Nach einer Töpferlehre war sie zunächst als Arbeitstherapeutin in einem Fachkrankenhaus für Psychiatrie und Neurologie tätig. Die Autorin hat ein spezielles Interesse an der Kultur der Indianer. In ihren Romanen verarbeitet sie Eindrücke und Erlebnisse, die sie während ihrer USA-Reisen in verschiedenen Reservaten gesammelt hat. Antje Babendererde wurde für ihren Jugendroman "Libellensommer" mit dem Erwin-Strittmatter-Sonderpreis und dem DeLiA für den besten deutschsprachiger Liebesroman ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Liebengrün in Thüringen

Pressestimmen

"Das Buch erschließt eine fremde Welt, von der man vor der Lektüre zwar gewusst hat, dass sie existiert. Danach aber wächst das Verständnis für ein Leben, das so ganz anders als das unsrige ist." (Nordkurier)
EAN: 9783875362688
ISBN: 3875362683
Untertitel: Roman. 1. , Aufl.
Verlag: Merlin Verlag
Erscheinungsdatum: August 2008
Seitenanzahl: 437 Seiten
Format: kartoniert

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Anonym - 13.05.2012, 12:58
Etwas langatmig
Ich hatte bereits das Buch Libellensommer von Antje Babendererde gelesen und habe es nun hiermit versucht. Man erfährt anfangs sehr viel über die schöne Region im Staate Washington (den Twilight Fans gut bekannt!). Auch über das Leben und Verhalten der Wale und des ansässigen Indianerstammes erfährt man einiges. Allerdings zieht sich die Geschichte und plätschert so dahin mit den sich ständig wiederholenden Diskussionen um Pro und Contra Walfang, was nur noch nervt. Auf den letzten Seiten ereignet sich dann noch schnell ein Todesfall und der Schluß wird nur schnell hingeklatscht. Mir hat es nicht so gut gefallen, vielleicht sind die neueren Bücher von ihr besser, Libellensommer fand ich ganz gut.