EBOOK

Erben und Vererben in Portugal


€ 38,00
 
gebunden
Sofort lieferbar
Januar 2009

Beschreibung

EAN: 9783921326589
ISBN: 3921326583
Untertitel: Handbuch für Erben und Erblasser.
Verlag: Edition F. Int. Wirtschaf
Erscheinungsdatum: Januar 2009
Seitenanzahl: XII
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

donrafael - 02.03.2009, 00:10
Erben und Vererben in Portugal
Über das portugiesische Recht gibt es in deutscher Sprache wenig (aktuelle) Literatur. Dies gilt auch für das Erbrecht. Im Internet lässt sich hier auch bei Kenntnissen der portugiesischen Sprache nur unzureichend recherchieren. Man glaubt es den Autoren daher gern, dass sie die Informationen zum portugiesischen Erbrecht in mühevoller Kleinarbeit über Jahre recherchiert haben (s. schon, Löber/Huzel/Wollmann, Erbrecht in Portugal, in, Süß, Hrsg., Erbrecht in Europa, 2007, S. 1171 - 1224). Die Monographie richtet sich indessen nicht nur an Juristen, sondern an jeden interessierten Leser. Davon wird es einige geben, da deutsch - portugiesische Erbfälle deutlich zunehmen, der deutsche Rechtsanwalt jedoch kaum eine Einstiegsinformation zur Hand hatte. Dies hat sich jetzt geändert. Es handelt sich um die erste Darstellung dieser Art, der ein Band zum portugieschen Immobilienrecht folgen wird. An einigen Stellen werden auch Vergleiche zum spanischen Recht gezogen, zu dem ein Parallelband existiert ("Erben und Vererben in Spanien"). Der Band gibt sowohl eine Übersicht über das materielle Recht, als auch über das internationale Privatrecht und das einschlägige Steuerrecht. Der erste Teil behandelt praxisnah und mit vielen Beispielen, Hilfestellungen und Übersichten die deutsch - portugiesische Erbschaftssituation, ausgehend von internationalprivatrechtlichen Grundfragen, die zum Grundsatz führen, dass der Nachlass eines in Portugalverstorbenen deutschen grundsätzlich nach deutschem Erbstatut zu beurteilen ist. Die Anwendung der internationalprivatrechtlichen Normen ist jedoch eine Frage des "nationalen Blicks" bei möglicherweise international konkurrierenden Gerichtszuständigkeiten, daher wird auch die internationalprivatrechtliche Perspektive Portugals dargestellt. Unterschiede ergeben sich auch hinsichtlich der Geltung internationaler Abkommen, so ist etwa das deutsch - portugiesische Doppelbesteuerungsabkommen auf Erbrechtsfälle nicht anwendbar. Die Abkommen werden jeweils referiert. Es folgt eine ausgezeichnete Übersicht über das internationale deutsche und potugiesische Erbrecht, um sodann auf Unterschiede und Überschneidungen der materiellen Erbrechte beider Staaten zu sprechen zu kommen. In allen Erbrechten des romanischen Rechtskreises finden sich erhebliche Unterschiede zum deutschen Erbrecht, etwa was Pflichtteil vs. Noterbrecht oder Erbverträge angeht. So kennt das portugiesische Erbrecht etwa keine Vor - und Nacherbschaft, allerdings eine "substituicao fideicommissariad", die wiederum dem deutschen Recht fremd geworben ist, aber vergleichbare Ergebnisse ermöglicht, auf die es etwa bei Grundbucheintragungen ankommen kann. Auch kann die lex rei sitae in den Umfang des Nachlasses "hineinspielen". (...) Der neue Band gibt in aller Kürze, einen praxisnahen, sehr verständlichen und höchst informativen Überblick zum deutsch - portugiesischen Erbrechtsfall unter intensiver Darstellung portugiesischen Erbrechts.