EBOOK

Das Lukas-Evangelium 1


€ 49,90
 
gebunden
Sofort lieferbar
Mai 2009

Beschreibung

Beschreibung

Mit diesem zweibändigen Kommentar zum Lukasevangelium schließt Eugen Drewermann die Reihe seiner großen Evangelienkommentare ab. Lukas, der dritte Evangelist, schreibt das Werk des Evangelisten Markus fort. Drewermann konzentriert seine Deutung darauf, wie der Evangelist Lukas das Leben Jesu erzählt: wie sich Jesus zu Lebzeiten den Menschen heilbringend genähert hat und wie er in der christlichen Gemeinde weiterhin lebendig sein kann. Der Evangelist sieht den Weg Jesu als Vorbild für den Lebensweg aller Christinnen und Christen.
Die Begegnung mit dem auferweckten Jesus findet im persönlichen Glaubensleben statt.
In Vorbereitung ist der einbändige Kommentar Drewermanns zur Apostelgeschichte, der im Frühjahr 2010 erscheint. Die Apostelgeschichte stammt ebenfalls vom Evangelisten Lukas, der mit dieser Schrift sein Evangelium fortsetzt.
Abschluss der großen Evangelienkommentare . Unvergleichliche Interpretation des meistgelesenen Evangeliums . Schwerpunkt: Die einzigartigen Erzählungen des Lukas
. In Band 1: Die Weihnachtsgeschichte
. In Band 2: Passion und Ostern


Portrait

Dr. theol., Jahrgang 1940, ist wohl der bekannteste Theologe der Gegenwart. Nach Entzug seiner Lehrerlaubnis und Suspension vom Priesteramt arbeitet er als Therapeut und Schriftsteller. Er veröffentlichte über 70 Bücher, darunter zahlreiche Märcheninterpretationen.
EAN: 9783491210066
ISBN: 3491210062
Untertitel: Band 1: Lukas 1, 1 - 12, 1 / Bilder erinnerter Zukunft. mit 8 Seiten farbigem Bildteil.
Verlag: Patmos-Verlag
Erscheinungsdatum: Mai 2009
Seitenanzahl: 952 Seiten
Format: gebunden

Durchschnittliche Kundenbewertung

Kundenbewertungen

Winfried Stanzick - 01.09.2009, 09:42
Eine Glaubensschule eines Mannes, der an seiner Kirche verzweifelt ist
Über Eugen Drewermann braucht man in einer Besprechung eines solchen schwergewichtigen und theologisch hochwertigen Buches als Rezensent nichts mehr zu sagen. Menschen, die zu diesem Buch greifen und es kaufen, werden Drewermann kennen und schon viele seiner Bücher gelesen und/oder ihn auf seinen zahlreichen Vorträgen und Seminaren einmal gesehen und gehört haben. Kann man sich bei vielen seiner kürzeren Texte und erst recht bei seinen Vorträgen und Predigten regelrecht fallen lassen in seine Sprache und ihren Ausdruck, geht das bei dieser voluminösen Auslegung des ersten Teil des Lukasevangeliums nicht. Die Lektüre dieses Buches ist für theologische Laien harte, nichtsdestotrotz aber lohnenden Gedankenarbeit, vermittelt sie ihm doch ein Wissen, das in seinen anderen theologischen Bücher so nicht ausgebreitet wird. Doch auch für Theologen beider Konfessionen ist dieses Buch eine wahre Schatzkiste an Informationen und wissenschaftlicher Erkenntnis. Es ist aber auch eine Glaubensschule eines Mannes, der an seiner Kirche verzweifelt ist, aber nie an seinem Glauben an den Gott der Liebe, wie er sich insbesondere in der Darstellung des Lukas offenbart. Für Predigtarbeit und Unterricht bietet dieser ungewöhnliche Kommentar unschätzbare Anregungen und Ideen. Denn der Evangelist sieht den Weg Jesu als Vorbild für den Lebensweg aller Christinnen und Christen. Die Begegnung mit dem auferweckten Christus findet statt im persönlichen Glaubensleben. Zu nichts anderem wollte und will Drewermann mit seinen Büchern beitragen.