EBOOK

Amphibolie - Ambiguität - Ambivalenz


€ 29,80
 
geheftet
Sofort lieferbar
Januar 2009

Beschreibung

Beschreibung

Ambiguität gilt als analytische Zentralkategorie, sobald das Erkenntnisinteresse für kulturelle Zeichen- und Deutungssysteme vom Mißtrauen gegenüber geistesgeschichtlichen Synthesen und dialektischen Versöhnungen geprägt ist - solchen von Gegensätzen großen Stils ebenso wie von scheinbar randständigen Details. Dem Zusammenhang von konzeptueller Unschärfe und analytischer Produktivität der Kategorie gilt die Aufmerksamkeit des vorliegenden Bandes. Die Beiträge diskutieren das Phänomen der ,strukturalen Ambiguität', das heißt einer Matrix, die antagonistisch-gleichzeitige Zweiwertigkeit zu den Bedingungen verschiedener Systeme und im Spiegel literarischer Selbstreflexivität generiert.Reden und Erzählen - M. Wagner-Egelhaaf: Überredung/Überzeugung. Zur Ambiguität der Rhetorik - K. Weimar: Modifikation der Eindeutigkeit. Eine Miszelle - G. Neumann: Fetischisierung. Zur Ambivalenz semiotischer und narrativer Strukturen - S. D. Dowden: The Amphibolical Cunning of Thomas Mann's Doktor Faustus - M. Scheffel: Formen und Funktionen von Ambiguität in der literarischen Erzählung. Ein Beitrag aus narratologischer Sicht - Erscheinen und Darstellen - D. Mersch: The Chiasmus of Language. Six Theses on Language and Ambiguity - F. Berndt: In the Twilight Zone. Ambiguity and Aesthetics in Baumgarten - H. J. Drügh: Die Ambivalenz des Klassischen. Zu Schillers Braut von Messina - S. Kammer: "Eins und doppelt". Goethes Poetik der Ambiguität - Sprechen und Schreiben - W. Wiethölter: "Hörst du es knackern, Evchen?". Zu Kleists Poetik der frakturalen Amphibolie - D. Giuriato: "Anfang von Anfang". Verfahren der Verdoppelung bei Georg Büchner (Woyzeck H 1/1) - E. Greber: Amphibolie als aperspektivisches Verfahren in den kub/ofutur/istischen Sehtexten der Avantgarde - S. Wallach: buchstaben(laute). Mit Wilhelm von Humboldt über Ernst Jandls lyrische Stimm-Schreibkunst - Handeln und Verhandeln - C. Blasberg: Skandal. Politische Pragmatik, rhetorische Inszenierung und poetische Ambiguität - B. Greiner: Beglaubigung von Ambiguität im Konflikt kultureller Systeme. Shakespeares Komödie ,The Merchant of Venice' - H. Kiesel: Brechts und Eislers Maßnahme unter dem Aspekt ästhetischer und politischer Ambiguität - U. Wirth: Ambiguität im Kontext von Witz und Komik

Inhaltsverzeichnis

Reden und Erzählen
M. Wagner-Egelhaaf: Überredung/Überzeugung. Zur Ambiguität der Rhetorik
K. Weimar: Modifikation der Eindeutigkeit. Eine Miszelle
G. Neumann: Fetischisierung. Zur Ambivalenz semiotischer und narrativer Strukturen
S. D. Dowden: The Amphibolical Cunning of Thomas Mann's Doktor Faustus
M. Scheffel: Formen und Funktionen von Ambiguität in der literarischen Erzählung. Ein Beitrag aus narratologischer Sicht - Erscheinen und Darstellen
D. Mersch: The Chiasmus of Language. Six Theses on Language and Ambiguity
F. Berndt: In the Twilight Zone. Ambiguity and Aesthetics in Baumgarten
H. J. Drügh: Die Ambivalenz des Klassischen. Zu Schillers Braut von Messina
S. Kammer: Eins und doppelt . Goethes Poetik der Ambiguität Sprechen und Schreiben
W. Wiethölter: Hörst du es knackern, Evchen? . Zu Kleists Poetik der frakturalen Amphibolie
D. Giuriato: Anfang von Anfang . Verfahren der Verdoppelung bei Georg Büchner (Woyzeck H 1/1)
E. Greber: Amphibolie als aperspektivisches Verfahren in den kub/ofutur/istischen Sehtexten der Avantgarde
S. Wallach: buchstaben(laute). Mit Wilhelm von Humboldt über Ernst Jandls lyrische Stimm-Schreibkunst Handeln und Verhandeln
C. Blasberg: Skandal. Politische Pragmatik, rhetorische Inszenierung und poetische Ambiguität
B. Greiner: Beglaubigung von Ambiguität im Konflikt kultureller Systeme. Shakespeares Komödie ,The Merchant of Venice
H. Kiesel: Brechts und Eislers Maßnahme unter dem Aspekt ästhetischer und politischer Ambiguität
U. Wirth: Ambiguität im Kontext von Witz und Komik


EAN: 9783826040009
ISBN: 3826040007
Untertitel: Modelle und Erscheinungsformen von Zweiwertigkeit.
Verlag: Königshausen & Neumann
Erscheinungsdatum: Januar 2009
Seitenanzahl: 336 Seiten
Format: geheftet
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben