EBOOK

Herbert Reineckers Gesamtwerk

eBook
€ 26,99
Print-Ausgabe € 69,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Dezember 2007

Beschreibung

Beschreibung

Volker Helbig stellt das Lebenswerk des Unterhaltungsschriftstellers, Dramatikers, Film- und Fernsehautors Herbert Reinecker dar und erschließt es in seinem politischen, gesellschaftlichen und medialen Kontext.

Inhaltsverzeichnis

Analysen von Herbert Reineckers Drehbüchern, Hörspielen, Fernsehprojekten, Kinofilmen und Buchveröffentlichungen;
Medien-, Gattungs- und Genrevariabilität;
Zeit- und Gesellschaftsbezug;
Rezeption;
Werkverzeichnis

Portrait

Dr. Volker Helbig promovierte an der Universität Karlsruhe bei Prof. Dr. Andreas Böhn (Professur für Literatur- und Medienwissenschaft).

Leseprobe

I. Konzeptueller Teil (S. 1)

1. Heranführung an den Gegenstand

Die vorliegende Studie ist der Versuch einer textanalytisch basierten Gesamtdarstellung zum Lebenswerk des Buch-, Theater-, Film-, Hörfunk- und Fernsehautors Herbert Reinecker (1914-2007). Als Urheber unzähliger massenrezipierter Medienprodukte hat Reinecker im Laufe des 20. Jahrhunderts ein internationales Millionenpublikum erreicht. Er ist nicht nur der alleinige Verfasser der Fernsehkrimiserien Der Kommissar (1969-1976) und Derrick (1974- 1998), sondern darüberhinaus auch ein namhafter Unterhaltungsschriftsteller, Dramatiker und Hörspielautor sowie einer der aktivsten Drehbuchschreiber des bundesdeutschen Nachkriegsfilms. Unter Berücksichtigung seiner Fernseharbeiten der siebziger, achtziger und neunziger Jahre wird er von der Presse mitunter als der weltweit meistrezipierte deutschsprachige Autor bezeichnet.

Herbert Reinecker, 1914 im westfälischen Hagen geboren, beginnt seine Schriftstellerkarriere Mitte der dreißiger Jahre im Amt für Presse und Propaganda der Reichsjugendführung (RJF) in Berlin, wo er als Redakteur und Autor eine gewichtige Position in der Medienlandschaft des Dritten Reichs einnimmt. Er redigiert mehrere Zeitschriften, veröffentlicht Jugendbücher und einen Roman. Ebenfalls in die NS-Zeit fallen Reineckers Durchbruch als Dramatiker (u.a. mit dem Stück Das Dorf bei Odessa, 1942) sowie sein Einstieg in das Filmgeschäft (Der Mann mit dem Plan, 1939, Der Fall Rainer, 1942, und Junge Adler, 1944).

Anfang der fünfziger Jahre arbeitet Reinecker zunächst als einer der ersten Hörspielautoren für den neugegründeten Rundfunksender NWDR in Hamburg, wendet sich dann jedoch hauptsächlich dem Film zu und ist in den folgenden Jahren ein gefragter Autor des bundesdeutschen Unterhaltungskinos. Er landet kommerzielle Erfolge wie Vater braucht eine Frau (1952) oder Anastasia Die letzte Zarentochter (1956). Für Weg in di
e Freiheit (1952) und Canaris (1954) erhält er jeweils den Bundesfilmpreis. Auch auf dem Buchmarkt kann sich Reinecker in den fünfziger Jahren mit seinen zwei Bestseller-Romanen Kinder, Mütter und ein General (1953) und Taiga (1958) durchsetzen.

In den sechziger Jahren schreibt Reinecker weiterhin Kinofilme, darunter einige der legendären Edgar Wallace-Reihe (z.B. Der Hexer, 1964). Die nach seinem Drehbuch entstandene Charles Morgan-Verfilmung Kennwort Reiher (1964) wird sogar mit vier Bundesfilmpreisen ausgezeichnet. Doch die gesellschaftlichen, medialen und ästhetischen Umbrüche der sechziger Jahre lassen ihn nun verstärkt das Fernsehen als neues Betätigungsfeld entdecken. Für das gerade erst gegründete ZDF verfaßt er Fernsehfilme und Mehrteiler, zu denen einige der als Straßenfeger bekannt gewordenen dreiteiligen Kriminalspiele zählen (z.B. Babeck, 1968).

In den späten sechziger Jahren entsteht in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Helmut Ringelmann die fernsehgeschichtlich bedeutsame und stilbildende Krimiserie Der Kommissar, deren alleiniger Autor Reinecker ist. Im Jahr 1974 startet parallel dazu ebenfalls für das ZDF die Serie Derrick. In den siebziger, vor allem aber in den achtziger Jahren schreibt Reinecker neben Derrick und einigen Fernsehfilmen hauptsächlich personenbezogene TV-Episodenformate für Film- und Fernsehstars wie Lilli Palmer, Hans Joachim Kulenkampff, Martin Held, Harald Juhnke, Mario Adorf, Rudolf Platte, Inge Meysel, Heinz Bennent, Johannes Heesters, Klaus Maria Brandauer u.a. sowie 1981-1987 gelegentlich auch Beiträge für die Reihe Das Traumschiff.Einen weiteren großen TV-Erfolg kann Reinecker mit seiner komplett selbstgeschriebenen Serie Jakob und Adele (1982-1989) verzeichnen.

Technik

Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Adobe DRM-Kopierschutz versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF und Adobe DRM unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions auf ein Standard-Lesegeräte mit PDF- und Adobe DRM-Unterstützung.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für PDF-eBooks mit Adobe DRM.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Schalten Sie das eBook mit Ihrer persönlichen Adobe ID auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig frei.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9783835054660
Untertitel: Seine gesellschafts- und mediengeschichtliche Bedeutung. 2007. Auflage. Dateigröße in MByte: 3.
Verlag: Deutscher Universitätsverlag
Erscheinungsdatum: Dezember 2007
Seitenanzahl: vi434
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben