EBOOK

Das Konzept der Ausbalancierten Produktion in Supply Chains


€ 26,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
Mai 2008

Beschreibung

Beschreibung

Stefan Tillenburg entwickelt ein Konzept der Ausbalancierten Produktion. Damit bezeichnet der Autor einen Kompromiss zwischen einer stabilen, jederzeit auf Produktionsbereitschaft ausgerichteten Fertigung und einer flexiblen, mit minimalen Bereitschaftskosten verbundenen Produktion.

Inhaltsverzeichnis

Ausgewählte Funktionsprinzipien der Ausbalancierten Produktion

Beschreibung des Kostenmodells bei Ausbalancierter Produktion

Erweiterung des Kostenmodells unter Verwendung des Produktionsmodells von Gutenberg

Quantitative Formulierung des Kostenmodells

Simulation und Simulationsergebnisse

Innenansichten

Portrait

Dr. Stefan Tillenburg promovierte bei Prof. Dr. Joachim Reese am Institut für BWL, Produktion und Wirtschaftsinformatik, der Leuphana Universität Lüneburg. Er ist unabhängiger Finanz- und Unternehmensberater mit den Schwerpunkten Implementierung und Schulung von Finanzplanungssystemen.

Leseprobe

Kapitel 1 Einführung (S. 1)

Unternehmen sehen sich einer zunehmenden Globalisierung der Märkte und einem verstärkten nationalen und internationalen Wettbewerb ausgesetzt. Diese kontinuierliche Veränderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen verlangt insbesondere von Industrieunternehmen die Umsetzung darauf abgestimmter Anpassungs- und Änderungsprozesse. Als Beispiele für veränderte Rahmenbedingungen sind der Europäische Binnenmarkt und die EU-Osterweiterung zu nennen.

Mit Einführung der einheitlichen Währung Euro zum 01.01.2002 wurde der größte grenzfreie Markt der Welt eröffnet. Der freie Verkehr von Waren, Personen, Dienstleistungen und Kapital ist möglich geworden. Durch die Aufnahme weiterer zwölf mittel- und osteuropäischer Staaten bis zum 01.01.2007 zählen nun ca. 490 Millionen Bürgerinnen und Bürger zur Europäischen Union.

Die Konkurrenz und die Heterogenität der Nachfrage nehmen in diesem Zusammenhang weiter zu. Auftretende strukturelle Veränderungen und sich ständig wandelnde Marktanforderungen erschweren die Situation zusätzlich für die Unternehmen. In den letzten Jahrzehnten eingetretene Marktsättigungen und der damit vollzogene Übergang vom Verkäufer- zum Käufermarkt brachten und bringen neue Rahmenbedingungen für die Entfaltung der Wettbewerbskräfte hervor.

Unternehmen werden veranlasst, nach neuen Konzepten zur Sicherung ihrer Wettbewerbsfähigkeit zu suchen. Darüber hinausgehende Veränderungen im wirtschaftlichen, technischen und gesellschaftlichen Umfeld zwingen Unternehmen, zusätzlich auf unterschiedliche Kundenanforderungen und das geänderte Käuferverhalten zu reagieren. Eine größere Typenvielfalt und erhöhte Komplexität der Produkte, ein anspruchsvolleres Design, eine gesteigerte Qualität, ein Eingehen auf individuelle Wünsche, ein günstiger Preis und nicht zuletzt erhöhte Anforderungen an die Produkte auf Grund gesetzlicher und ökologischer Regelungen sind Anliegen an die Unter
nehmen.

Vor diesem Hintergrund treten die Orientierung an Kundenbedürfnissen, die innerbetriebliche Optimierung und die Erhöhung der Flexibilität verstärkt in den Vordergrund. Objekte der innerbetrieblichen Optimierung sind insbesondere die Lager- bzw. die Kapitalbindungskosten. Alle Anstrengungen der Unternehmen müssen sich auf die Schaffung eines Wertes für den Kunden konzentrieren. Viele Unternehmen begegnen diesen Anforderungen mit flexiblen Strukturen, Qualitätsverbesserungen, Schnelligkeit, Variantenvielfalt und Kosteneinsparungen.

Variantenvielfalt und Komplexität können in diesem Zusammenhang zu einem dominierenden Kostenfaktor werden. Produktdifferenzierung6 und economies of scale alleine, wie sie zu Beginn des 20. Jahrhunderts vorherrschten, reichen zur Lösung der beschriebenen Probleme nicht mehr aus. Die bisherige primäre Aufgabe der Produktion, ein Produkt wirtschaftlich herzustellen, ist somit wesentlich erweitert worden. Aus diesem Grund sind auch die Produktionsstruktur und die Mitarbeitermotivation, mit den sich daraus ergebenden zukünftigen Kostenauswirkungen, als ein entscheidender Wettbewerbsfaktor in die Unternehmensplanung mit einzubeziehen.

1.1 Einordnung

Bereits 1992 forderte die Studie des Massachusetts Institute of Technology (MIT-Studie) zur Situation der internationalen Automobilindustrie von Womack/ Jones/Roos von der tayloristisch-funktionalen Arbeitsorganisation10 auf eine prozess- und kundenorientierte Organisation umzustellen, um schnell und effizient auf Marktveränderungen reagieren zu können. Diese Organisation wird von Womack/Jones/Roos mit Lean Production" bezeichnet.

Mit Lean Production wird eine hohe Produktivität, Produktqualität und Flexibilität verbunden. Eine geringe Kapazitätsbelastung bzw. kurze Durchlaufzeiten sollen die Produktivität erhöhen. Ausschuss und Verschwendung werden bei der Lean Production grundsätzlich nicht akzeptiert. Fehlerhafte Produkte und Produktteile
werden unverzüglich an Ort und Stelle nachgearbeitet. Hierdurch soll eine hohe Produktqualität sichergestellt werden. Flexible Anpassungsmöglichkeiten im Produktionsbereich sollen es ermöglichen, auf schwankende Nachfragen kurzfristig zu reagieren. Lean Production fasst die über Jahrzehnte gewachsenen Unternehmungsführungsansätze der japanischen Automobilhersteller zusammen.

Technik

Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Adobe DRM-Kopierschutz versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF und Adobe DRM unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions auf ein Standard-Lesegeräte mit PDF- und Adobe DRM-Unterstützung.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für PDF-eBooks mit Adobe DRM.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Schalten Sie das eBook mit Ihrer persönlichen Adobe ID auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig frei.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9783834996862
Untertitel: 2008. Auflage. Dateigröße in MByte: 2.
Verlag: Gabler Verlag
Erscheinungsdatum: Mai 2008
Seitenanzahl: xxvii239
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben