EBOOK

Regulierung der Abschlussprüfung


€ 26,99
 
pdf eBook
Sofort lieferbar (Download)
November 2007

Beschreibung

Beschreibung

Anja Herkendell stellt die Vorschriften des Bilanzrechtsreformgesetzes, des Bilanzkontrollgesetzes, des Abschlussprüferaufsichtsgesetzes sowie des Regierungsentwurfes des Berufsaufsichtsreformgesetzes und deren Auswirkungen auf das bestehende System der Abschlussprüfung dar und analysiert den Beitrag der nationalen Regulierungsmaßnahmen zur Wiedergewinnung des öffentlichen Vertrauens.

Inhaltsverzeichnis

Vertrauen in der Ökonomie und der Abschlussprüfung

Notwendigkeit der Durchführung von Abschlussprüfungen

Internationaler Gestaltungsrahmen für die vertrauensbildenden Maßnahmen

Maßnahmen des Gesetzgebers und Analyse der Wirksamkeit von Maßnahmen zur Wiedergewinnung des Vertrauens in die Abschlussprüfung

Portrait

Dr. Anja Herkendell promovierte bei Prof. Dr. Hannes Streim am Lehrstuhl für Theoretische BWL I - Unternehmensprüfung der Ruhr-Universität Bochum. Sie ist als Associate bei PricewaterhouseCoopers AG WPG in Düsseldorf tätig.

Leseprobe

1 Einleitung (S. 1)

1.1 Problemstellung

Die überwiegende Mehrheit der deutschen Wirtschaftsprüfer arbeitet sachgerecht und verdient das uneingeschränkte Vertrauen der Öffentlichkeit. Gleichwohl haben sich zuletzt offenkundige Prüfungsfehler gehäuft."

Ein Ziel der gesetzlichen Abschlussprüfung besteht darin, das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Richtigkeit der Unternehmensabschlüsse zu festigen. Dabei ist die Abschlussprüfung seit ihrer Einführung im Jahr 1931 regelmäßiger Kritik ausgesetzt, die insbesondere auf einem divergierenden Verständnis der Öffentlichkeit von der Leistungsfähigkeit und den Aufgaben der Abschlussprüfung sowie den hierzu erlassenen gesetzlichen Vorschriften beruht. Die Ursachen und Lösungsmöglichkeiten dieses Problems werden bereits seit den 1970er Jahren im Schrifttum unter dem Aspekt der Erwartungslücke diskutiert. Vertrauensprobleme sind dem Berufsstand der Wirtschaftsprüfer somit nicht fremd.

Die Bilanzmanipulationen zu Beginn dieses Jahrhunderts führten jedoch zu einer neuen Dimension der Vertrauenskrise. Auf den Zusammenbruch des US-amerikanischen Energiekonzerns Enron im Dezember 2001 folgten sowohl in den USA als auch in Europa zahlreiche Bilanzskandale, die das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Richtigkeit der Unternehmensabschlüsse weltweit erschütterten. In der Öffentlichkeit herrschte allgemeines Unverständnis darüber, warum die Abschlussprüfer die Bilanzmanipulationen nicht verhindert oder aufgedeckt hatten.

Als im Zusammenhang mit dem Enron-Skandal zudem Pflichtverletzungen des Abschlussprüfers des Unternehmens bekannt wurden, brachte die Öffentlichkeit der Abschlussprüfung als Garant der Rechnungslegung" verstärktes Misstrauen entgegen. Forderungen nach einer wirksameren Kontrolle der Abschlussprüfer wurden laut. Als Konsequenz der Bilanzskandale wurde in den USA im Jahr 2002 der Sarbanes-Oxley Act verabschiedet, der eine öff
entliche Aufsicht über die Abschlussprüfer einführte und damit die Selbstregulierung des Berufsstands faktisch beendete.

Die EU-Kommission reagierte 2002 ihrerseits mit einer Erklärung zur Unabhängigkeit des Abschlussprüfers, deren Prinzipien 2006 in der novellierten 8. EU-Richtlinie (Abschlussprüferrichtlinie) rechtlich verankert und durch Vorschriften zur verbesserten Kontrolle von Abschlussprüfern ergänzt wurden. Der Gesetzgeber in Deutschland entsprach damit vor allem dem internationalen Druck, indem er seit 2004 umfassende Gesetze verabschiedete, welche die Regulierung im Bereich der Wirtschafts- und Abschlussprüfung wesentlich erhöhten.

Zu den Ende 2004 verabschiedeten Gesetzen zählen das Bilanzrechtsreformgesetz (BilReG), das Bilanzkontrollgesetz (BilKoG) und das Abschlussprüferaufsichtsgesetz (APAG). Das Berufsaufsichtsreformgesetz (BARefG) liegt derzeit noch im Entwurf vor und tritt voraussichtlich im Sommer 2007 in Kraft. Ein gemeinsames Ziel dieser Gesetze ist die Wiedergewinnung des Vertrauens der Öffentlichkeit in die Abschlussprüfung, welches sie auf unterschiedliche Weise verfolgen.

Während das BilReG insbesondere die Unabhängigkeitsanforderungen an die Abschlussprüfer verschärft, implementieren die übrigen Gesetze stärkere Kontrollen, die von erweiterten Ermittlungskompetenzen der Wirtschaftsprüferkammer (WPK) bei vermuteten Pflichtverletzungen der Berufsstandsangehörigen und der Einführung anlassunabhängiger, stichprobenartiger Untersuchungen bei Abschlussprüfern bis hin zur Einrichtung einer öffentlichen Aufsicht über die WPK reichen.

Aus diesen Maßnahmen resultieren zwei fundamentale Fragen:

1. Kommt dem öffentlichen Vertrauen in die Abschlussprüfung eine derart hohe Bedeutung zu, dass der Verlust des Vertrauens umfangreiche Eingriffe durch den Staat rechtfertigt?

2. Können die aufgezeigten Maßnahmen das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Abschlussprüfung wieder herstellen?

Das primäre Ziel der vor
liegenden Arbeit besteht in der Beantwortung dieser Fragestellungen. Darüber hinaus soll ein umfassender Überblick über die Regulierungsmaßnahmen der letzten Jahre im Bereich der Abschlussprüfung gegeben werden.

Aufgrund dieses Ziels und um die Untersuchung in einem angemessenen Rahmen zu halten, ist an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass die im Schrifttum teilweise diskutierte Einführung eines Aktienamtes, das als staatliche Institution die Prüfungen bei Unternehmen durchführt, nicht thematisiert wird.

Technik

Dieses eBook wird im PDF-Format geliefert und ist mit einem Adobe DRM-Kopierschutz versehen. Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Sie können dieses eBook auf vielen gängigen Endgeräten lesen.

Für welche Geräte?
Sie können das eBook auf allen Lesegeräten, in Apps und in Lesesoftware öffnen, die PDF und Adobe DRM unterstützen:

  • tolino Reader
    Öffnen Sie das eBook nach der automatischen Synchronisation auf dem Reader oder übertragen Sie das eBook auf Ihr tolino Gerät mit einer kostenlosen Software wie beispielsweise Adobe Digital Editions.

  • Sony Reader und andere eBook Reader
    Laden Sie das eBook direkt auf dem Reader im eBook.de-Shop herunter oder übertragen Sie das eBook mit der kostenlosen Software Sony READER FOR PC/Mac oder Adobe Digital Editions auf ein Standard-Lesegeräte mit PDF- und Adobe DRM-Unterstützung.

  • Tablets und Smartphones
    Installieren Sie die eBook.de READER App für Android und iOS oder verwenden Sie eine andere Lese-App für PDF-eBooks mit Adobe DRM.

  • PC und Mac
    Lesen Sie das eBook direkt nach dem Herunterladen über "Jetzt lesen" im Browser, oder mit der kostenlosen Lesesoftware Adobe Digital Editions.

Schalten Sie das eBook mit Ihrer persönlichen Adobe ID auf bis zu sechs Geräten gleichzeitig frei.

Bitte beachten Sie: Dieses eBook ist nicht auf Kindle-Geräten lesbar.

Ihr erstes eBook?
Hier erhalten Sie alle Informationen rund um die digitalen Bücher für Neueinsteiger.

EAN: 9783835054479
Untertitel: Eine Wirksamkeitsanalyse zur Wiedergewinnung des öffentlichen Vertrauens. 2007. Auflage. Dateigröße in MByte: 2.
Verlag: Deutscher Universitätsverlag
Erscheinungsdatum: November 2007
Seitenanzahl: xxii292
Format: pdf eBook
Kopierschutz: Adobe DRM
Es gibt zu diesem Artikel noch keine Bewertungen.Kundenbewertung schreiben